Zahlungsverhalten im E-Retail 16.02.2010, 11:13 Uhr

Kreditkarte häufigstes Zahlungsmittel

Im E-Commerce ist die Kreditkarte das beliebteste Zahlungsmittel: Drei Viertel aller Einkäufe werden über sie abgewickelt. In Deutschland erreicht sie jedoch nur 44 Prozent. Lastschriften und Offlinezahlungsmethoden sind hier besonders beliebt.
Zahlungsverhalten im E-Retail (Foto: istock/OlgaLIS)
Auf die Kreditkarte folgen in Deutschland mit 30 Prozent Offline-Zahlarten, die im Vergleich zum Vorjahr 13 Prozentpunkte zulegen konnte. Platz drei belegt die Lastschrift mit 23 Prozent, berichtet der E-Retail-Report 2009 der Deutschen Card Services. Mit E-Retail sind alle Online-Shops gemeint, die Ware anbieten.
Weltweit ergibt sich ein anderes Bild:
Die Chargeback-Quoten sind niedrig: Lediglich 0,24 Prozent aller Karten-Transaktionen führten zu einer Rückbuchung nach genehmigtem Widerspruch des Karteninhabers. Als Grund sieht die Studie die erhöhten Sicherheitsmaßnahmen bei Warenkorbwertgruppen ab 100 Euro.
Die Erfolgsquote bei Kartentransaktionen liegt durchschnittlich bei 87 Prozent, in Deutschland sogar bei 91 Prozent. Häufigster Ablehnungsgrund sind Ablehnung vom Autorisierungssystem (58 Prozent) und ungültige Karten (13 Prozent).
Der E-Retail-Report der Deutschen Card Services basiert auf der Auswertung von rund 7,5 Millionen realen E-Retail-Kaufvorgängen, die zwischen Oktober 2007 und September 2008 über die Plattform der Deutschen Card Services abgewickelt wurden.



Das könnte Sie auch interessieren