27.08.2009, 07:28 Uhr

Google öffnet AdSense für Anzeigen fremder Netzwerke

Google will das Einblenden von Anzeigen aus fremden Netzwerken via AdSense ermöglichen. Der Suchmaschinengigant behält sich dabei jedoch die Auswahl der externen Anbieter vor.
Google öffnet AdSense für Anzeigen fremder Netzwerke
In einer E-Mail gab Google bekannt, dass bald auch Anzeigen von externen Netzwerken eingeblendet werden können, wenn diese höhere Werbeeinnahmen für AdSense-Kunden versprechen. "Sie werden bald in der Lage sein, mehrere Anzeigennetzwerke auf Ihrer Seite erscheinen zu lassen. Das bedeutet, dass Werbetreibende aus externen, Google-zertifizierten Netzwerken mit den AdWords-Werbern um Ihren Anzeigenplatz konkurrieren können," zitiert TechCrunch aus der Google-Mail.
Bei der erwähnten Google-Zertifizierung handelt es sich um eine Überprüfung, ob die externen Anzeigen den Google-Richtlinien hinsichtlich Datenschutz, Anzeigenqualität und Ladeschnelligkeit genügen. AdSense-Nutzer können das Einblenden externer Anzeigen aber kontrollieren, indem bestimmte Anbieter ausgeschlossen oder alle externen Netzwerke gesperrt werden.
Obwohl Google sich somit die Konkurrenz ins eigene Boot holt, zeigt sich der Suchmaschinenspezialist mit diesem Schritt selbstbewusst und stellt sicher, dass AdSense-Kunden immerhin im Google-Werbesystem bleiben.



Das könnte Sie auch interessieren