Gartner-Prognose 11.07.2019, 08:50 Uhr

Trump und der Brexit lassen globale IT-Ausgabe stagnieren

Gartner erwartet für 2019 eine Stagnation bei den weltweiten IT-Ausgaben. Im Jahresvergleich werde der Markt nur um 0,6 Prozent wachsen, so die Experten. Den stärksten Rückgang erwarten die Analysten im Bereich Consumer-Elektronik.
(Quelle: shutterstock.com/igorstevanovic)
Die globalen IT-Ausgaben für Hardware und Software werden für 2019 bei rund 3,74 Billionen Euro liegen. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem minimalen Anstieg von gerade einmal 0,6 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt das Analystenhaus Gartner in seiner "IT Spending Forecast".
Den Grund für die Stagnation sehen die Experten in der aktuell schwierigen Wirtschaftslage. Rezessionsbefürchtungen aber auch der anstehende Brexit, sowie Handelskriege und Zölle verunsichern die Käufer. John-David Lovelock, Research Vice President bei Gartner, merkt allerdings auch an, dass sich die Wachstumsraten auf Länderebene deutlich unterscheiden.

Gute Wachstumsraten in China und den USA

Besonders die in einem Handelskrieg verstrickten Kontrahenten USA und China könnten mit verhältnismäßig hohen Wachstumsraten rechnen. Laut Gartner werden die IT-Ausgaben in Nordamerika dieses Jahr voraussichtlich um 3,7 Prozent und in China um 2,8 Prozent ansteigen.
Anbietern aus der IT-Branche rät Lovelock, sich auf den anstehenden Rückgang vorzubereiten. Die Unternehmen sollten mit einem Produktmix und angepassten Betriebsmodell planen, um ihr Produktportfolio im tatsächlichen Falle eines Rückgangs auch weiterhin optimal zu positionieren, so der Gartner-Experte.

Stärkster Rückgang im Consumer-Bereich

Am härtesten wird es der Prognose zufolge den Markt für Endverbraucher-Geräte treffen. Es gäbe kaum noch "neue" Käufer in diesem Segment. Der Markt werde vielmehr von Replacements und Upgrades beherrscht, so Lovelock. Dank einer immer weiter zunehmenden Anbindung an die Cloud verlängert sich die Lebensdauer der bereits verkauften Geräte zusätzlich. Entsprechend sinkt der Umsatz in diesem Bereich in 2019 um 4,3 Prozent auf 282 Milliarden US-Dollar.
Auf der anderen Seite der Skala sieht Gartner den Markt für Unternehmenssoftware. Hier erwarten die Experten für 2019 das stärkste Wachstum um 9 Prozent auf 467 Milliarden US-Dollar. Vergangenes Jahr lag der Umsatz noch bei 419 Milliarden US-Dollar.
Die derzeitige Situation auf dem IT-Markt scheint zwiegespalten. Einerseits befinden sich die meisten Unternehmen mitten in der digitalen Transformation oder haben diese sogar schon vollzogen. Software und andere Produkte sind also dringend notwendig, um die Unternehmensprozesse am Laufen zu halten.
Auf der anderen Seite steht der gesättigte Consumer-Bereich. Mittlerweile verfügen die meisten Menschen über ein oder gar mehrere Geräte. Der Zugewinn von einer großen Masse an Neukunden ist für Anbieter nicht mehr möglich.



Das könnte Sie auch interessieren