Flaggschiff für Poweruser 10.08.2018, 08:27 Uhr

Samsung enthüllt das Galaxy Note 9

Samsung hat auf seinem Unpacked-Event in New York das neue Galaxy Note 9 der Öffentlichkeit präsentiert. Das Flaggschiff ist mit einem mächtigen 6,4-Zoll-Display, reichlich Speicher und einem großen Akku ausgestattet.
(Quelle: Samsung )
Nach dem Note-7-Debakel aus 2016 hat es Samsung im vergangenen Jahr etwas verhaltener angehen lassen und das grundsolide, aber eben auch nicht sonderlich aufregende Note 8 an den Start gebracht. Bei dem nun in New York vorgestellten Nachfolger Galaxy Note 9 gehen die Koreaner ebenfalls keine Experimente ein.
Bei dem für Poweruser konzipierten Android-Flaggschiff setzen die Entwickler auf Superlative und bieten mehr Display, mehr Speicher und mehr Leistung. Und dafür werden die Kunden auch ordentlich zu Kasse gebeten: Ganze 999 Euro verlangt der Hersteller für die "Einsteiger"-Variante mit 128 GByte Speicher, das größere 512-GByte-Modell schlägt sogar mit 1.249 Euro zu Buche. Ab 24. August sollen die Geräte hierzulande in den Farbvarianten "Ocean Blue" und "Midnight Black" verfügbar sein.

Galaxy Note 9: Maximal 1 TByte Speicher

Das Galaxy Note 9 verfügt über ein auf 6,4 Zoll angewachsenens Display mit QHD+-Auflösung.
(Quelle: Samsung)
Als Display verbaut Samsung im Note 9 ein 6,4 Zoll großes AMOLED-Panel mit QHD+-Auflösung (2.960 x 1.440 Pixel) im modernen Seitenverhältnis von 18,5:9. Für eine standesgemäße Leistung sorgt das hauseigene Exynos-9810-Chipset, das ebenfalls in der S9-Serie zum Einsatz kommt. Der Octacore-Prozessor setzt sich aus zwei Rechenclustern mit jeweils vier Kernen zusammen, die maximal mit 2,7 GHz beziehungsweise 1,7 GHz takten. Der CPU steht eine Mali-Grafikeinheit vom Typ G72 MP18 zur Seite. An Arbeitsspeicher stehen im Note 9 je nach Version 6 oder sogar 8 GByte RAM zur Verfügung, der erweiterbare Hauptspeicher ist mit Kapazitäten von 128 und 512 GByte erhältlich. Mit einer großen microSD-Karte lässt sich dadurch eine Maximalkapazität von einem TByte erreichen.
Auf der Rückseite befindet sich oberhalb des Fingerabdruckscanners eine Dualkamera, die sich aus einem 12-Megapixel-Sensor mit einer variablen Blende von f/1.5 - f/2.4 sowie einem weiteren 12-Megapixel-Sensor mit Blende f/2.4 zusammensetzt. Die Dualkamera verfügt über optische Bildstabilisatoren und unterstützt ebenfalls Aufnahmen in Superzeitlupe mit 960 Bildern pro Sekunde. Die Frontkamera löst indessen mit acht Megapixel auf.

S Pen erhält Bluetooth

Natürlich darf bei einem Gerät der Note-Reihe auch der Bedienstift S Pen nicht fehlen. Das Markenzeichen von Samsungs Phablet-Flaggschiffen verfügt in der neuen Generation über ein Bluetooth-Modul, über das sich beispielsweise die Kamera und weitere Apps fernsteuern lassen.
Die übrige Ausstattung umfasst einen üppig dimensionierten Akku mit 4.000 mAh, Dual-Lautsprecher, die in Zusammenarbeit mit AKG abgestimmt wurden, einen Irisscanner sowie WLAN ac, LTE (Cat. 18) Bluetooth 5.0, NFC und Navigation via GPS, Glonass, Beidou und Galileo. Das Gehäuse setzt sich wie beim Vorgänger aus gehärtetem Glas und einem Metallrahmen zusammen. Dank der IP68-Zertifizierung ist das Gerät gegen Staub und Wasser geschützt.
Als Betriebssystem kommt Android 8.1 mit der hauseigenen Oberfläche Samsung Experience (ehemals TouchWiz) zum Einsatz. Über ein optionales Dock unterstützt das Note 9 zudem die Desktop-Funktion Samsung DeX.



Das könnte Sie auch interessieren