United Internet steigert nur den Umsatz 10.11.2011, 14:04 Uhr

Gewinn mit Internetdienstleistungen bricht ein

United Internet hat im dritten Quartal dieses Jahres 527,7 Millionen Euro Umsatz gemacht, zehn Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) ging vier Prozent auf 85 Millionen Euro Umsatz zurück - im Segment Internetdienstleistungen war der Rückgang deutlich stärker.
United Internet steigert nur den Umsatz
Ein Drittel des Umsatzes (176,7 Millionen Euro) wurde im Bereich Applications erwirtschaftet, in dem das Unternehmen Onlinemarketing, Webhosting, Personal Information Management (wie Premiumdienste im Bereich Mail) und neue Clouddienstleistungen zusammenfasst. Das entspricht einem Plus von sechs Prozent. Dieses Segment erzielte jedoch nur einen Gewinn von 41,6 Millionen Euro, das sind 23 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Auch in den ersten zwei Quartalen dieses Jahres hatte dieser jeweils deutlich über 50 Millionen Euro gelegen. United Internet bezeichnete den Rückgang als "erwartungsgemäß" aufgrund der Kosten für neue Cloud-Produkte, der internationalen Expansion sowie der erhöhten Marketingausgaben. Die Zahl kostenpflichtiger Verträge stieg in den ersten neun Monaten 2011 um 330.000 auf 6,5 Millionen, davon 2,6 Millionen im Ausland.
Mit DSL und mobilen Internetzugängen (Bereich Access) nahm United Internet 351 Millionen Euro ein, ein Plus von 13 Prozent. Der Gewinn stieg um 20 Prozent auf 43,6 Millionen Euro.
Vor dem Hintergrund des Geschäftsverlaufs in den ersten neun  Monaten 2011 bestätigt United Internet seine Prognosen für das Geschäftsjahr 2011. Konkret wird ein Konzernumsatz von rund 2,050 Milliarden Euro und ein EBITDA von 50 Millionen Euro erwartet.



Das könnte Sie auch interessieren