16.04.2008, 11:33 Uhr

Gemeinsam suchen mit dem IE

Eine Microsoft-Forscherin hat ein Plug-In für den Internet Explorer entwickelt, mit dem User die Ergebnisse ihrer Internetsuche mit anderen teilen können sollen.
Die Suche im Netz ist allen Web 2.0-Trends zum Trotz immer noch eine einsame Sache. Ein Unding, fand Meredith Morris, Wissenschaftlerin bei Microsoft Research. Nutzer, die gemeinsam eine Reise planten oder Schüler, die gemeinsam an einer Hausaufgabe arbeiteten, wiederholten oft die Sucharbeit ihrer Mitstreiter oder fänden dabei nicht die Angebote, die die anderen entdeckt hätten. Die Forscherin hat deshalb ein Werkzeug entwickelt, das dieses Problem beheben soll. "SearchTogether" soll Gruppen bei der gemeinsamen Suche helfen, auch wenn deren Mitglieder an verschiedenen Rechnern arbeiten oder dies zu unterschiedlichen Zeiten tun.
Um SearchTogether, das momentan als Plug-In für den Internet Explorer 7 konzipiert ist, nutzen zu können, braucht der User einen Windows Live ID-Zugang. Ist die Software installiert, kann er zu jeder Web-Suche andere Nutzer einladen. Die Recherche lässt sich vom Initiator beliebig verteilen - so kann etwa die erste Hälfte der Top-25-Ergebnisse an ein Teammitglied gehen, die zweite an ein anderes. Zudem können Anfragen und Kommentare gespeichert werden und Dritten als Read-only zur Verfügung gestellt werden. Suchen die Nutzer gleichzeitig, können sie eine spezielle Funktion namens "Peek and Follow" verwenden, um die Seiten zu sehen, die sich die anderen Gruppenmitglieder gerade auf den Schirm holen.
SearchTogether soll ab Frühjahr 2008 in einer öffentlichen Beta vorliegen. Derzeit wird der Dienst Microsoft-intern getestet.



Das könnte Sie auch interessieren