14.03.2008, 08:02 Uhr

AOL kauft Bebo

Für 850 Millionen Dollar hat der Onlinedienst Großbritanniens beliebteste Social Community und die Nummer drei in den USA nach Facebook und Myspace geschluckt.
Dass Social Community Bebo zum Verkauf steht, wurde schon lange gemunkelt. Dass sie von jemandem gekauft wird, der selbst Gegenstand von Übernahmegerüchten war, ist jedoch eine Überraschung. Das Onlineportal AOL versucht, sich durch Großbritanniens beliebteste Social Community und die Nummer drei auf dem US-Markt nach Facebook und Myspace aufzuhübschen. Insgesamt zählt die Plattform rund 40 Millionen Mitglieder. Beim Kaufpreis musste Bebo in seinen Vorstellungen runtergehen. Der bislang kolportierte Firmenwert von rund einer Milliarde Dollar wurde von AOL auf 850 Millionen reduziert.
Mit Akquisitionen in Höhe von inzwischen insgesamt fast zwei Milliarden Dollar (Tacoda, Buy.at, Quigo, Ad Tech) versucht sich AOL mit aller Macht, vom Zugangsprovider umzupositionieren zu einem durch Online-Werbung finanzierten Unternehmen.



Das könnte Sie auch interessieren