Facebook und Google im Zentrum der Nutzeraktivität 31.10.2011, 09:51 Uhr

Netzwerk und Suche im Mittelpunkt

An Facebook kommt man nicht mehr vorbei! Das soziale Netzwerk ist der zentrale Anlaufpunkt im Web: Im Durchschnitt verbringen deutsche Internetnutzer 16,2 Prozent ihrer Onlinezeit bei Facebook.
Zentrale Anlaufpunkte im Netz
Das soziale Netzwerk Facebook ist bei einer Erhebung der meistgenutzten Internetseiten an der Spitze. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Branchenverbands Bitkom mit der Fragestellung, welche Webseiten von deutschen Nutzern für wie lange angesteuert werden. Dabei zeigte sich jetzt, dass 16,2 Prozent der Onlinezeit auf Facebook entfallen. Bei einer ähnlichen Erhebung im vergangenen Jahr waren es noch 4,1 Prozent gewesen.
Auf Platz zwei folgt Google mit 12,3 Prozent. Der Internetkonzern kann die Nutzer vor allem wegen der Vielzahl und Auswahl seiner zahlreichen Dienste wie Mail, sein Videoportal Youtube oder sein eigenes soziales Netzwerk Google+ an sich binden. Auf den weiteren Plätzen liegen Microsoft mit fünf Prozent und eBay mit 2,4 Prozent.
Generell verteilen die Nutzer ihre online verbrachte Zeit auf viele unterschiedliche Anbieter von Internetdiensten. Die größten 20 Anbieter können knapp über die Hälfte (51,3 Prozent) der Onlinezeit auf sich vereinigen. Basis der Angaben ist eine Kombination aus repräsentativen Panel und Tag-basierten Messungen. Für den Bitkom wurden Daten für den Monat September erhoben.



Das könnte Sie auch interessieren