Prognose 27.11.2017, 10:45 Uhr

7 Security-Trends für 2018

Mit Ransomware-Attacken hatten Firmen in diesem Jahr besonders zu kämpfen. 2018 muss sich die IT-Security-Welt laut Experten unter anderem mit dem Run auf Kryptowährungen und profitgetriebenen Hackern befassen.
(Quelle: shutterstock.com/Omelchenko)
Mehrere groß angelegte Cyberattacken haben dieses Jahr IT-Security-Experten den Schlaf geraubt. Insbesondere die Angriffe mit den Verschlüsselungstrojanern "WannaCry" und "Petya/NotPetya" verursachten bei einigen Unternehmen Betriebsunterbrüche und hohe Kosten. Zudem hatte das US-Finanzdienst-Leistungsunternehmen Equifax einen großen Datenverlust zu beklagen, bei dem sensible Informationen über mehr als 140 Millionen Kunden verloren gingen.
Diese Nachricht erhielten Opfer der "WannaCry"-Cyberattacke auf ihren Bildschirmen zu sehen
(Quelle: Check Point Software technologies Ltd.)
Nun machten sich die Sicherheits-Experten von Malwarebytes, einem Anbieter von Lösungen zur Abwehr von Schadsoftware, bereits Gedanken, was im nächsten Jahr auf uns zukommen wird. Auswirkungen auf die digitale Sicherheitslage werden laut ihrer Prognose unter anderem die zunehmende Professionalisierung unter den Hackern sowie der Run auf die Kryptowährungen haben. Auf was sich die IT-Security-Welt sonst noch gefasst machen muss, können Sie in der Bildergalerie nachlesen.

Mit Ransomware-Attacken hatten Firmen in diesem Jahr besonders zu kämpfen. 2018 muss sich die IT-Security-Welt laut Experten unter anderem mit dem Run auf Kryptowährungen und profitgetriebenen Hackern befassen.




Das könnte Sie auch interessieren