"Doichain" 11.10.2018, 09:05 Uhr

E-Mail Marketing: Double Opt-in über die Blockchain

Ein unternehmensunabhängiges, offenes, Blockchain-basiertes Verfahren soll gegen gefälschte Double Opt-in-Nachweise für Werbe-E-Mails helfen.
(Quelle: shutterstock.com/Totojang1977)
Wer Werbebotschaften per E-Mail verschickt, muss sicherstellen, dass der Empfänger dem Erhalt solcher Mails zugestimmt hat - am besten über ein Double Opt-in. Nutzt ein Unternehmen für seine Mailing-Kampagnen zugekaufte Adressen, muss es sich darauf verlassen, dass der ­Adressanbieter dieses Einverständnis tatsächlich beim Empfänger eingeholt hat. Doch immer wieder sorgen unseriöse Anbieter wegen fehlender oder sogar gefälschter Double-Op-in-Nachweise für Ärger. 
Dieses Problem will die Webanizer AG, Betreiberin des E-Mail-Service-Providers Sendeffect, mithilfe eines neuen Blockchain-basierten Verfahrens lösen. ­Dafür hat das Unternehmen die öffentliche Blockchain namens "Doichain". entwickelt. Doi steht dabei als Abkürzung für Double Opt-in, Chain für die Blockchain. Dort werden die Double Opt-in-Nachweise zu den E-Mail-­Adressen fälschungssicher hinterlegt.

In der Blockchain ist die Einwilligung fälschungssicher hinterlegt

Konkret funktioniert das so: Für die Teilnahme müssen zwei Programm-Module auf dem Server des Unternehmens installiert werden. Sie dienen zum einen als Zugang zur Doichain und zum anderen zum Einholen der Einwilligung. Trägt ein Nutzer seine E-Mail-Adresse in ein Formular ein, schickt das Software-Modul der Doichain automatisch eine E-Mail mit dem Bestätigungs-Link zurück. Klickt der Nutzer auf diesen Link, wird seine Einwilligung als Double Opt-in in der Blockchain hinterlegt. Wie bei jeder Blockchain werden die Daten dezentral auf den Rechnern ­aller Teilnehmer verschlüsselt und unveränderlich abgespeichert. 
Die Kontrolle erfolgt dadurch, dass alle Doichain-Teilnehmer die verschlüsselten Daten ständig abgleichen und somit wechselseitig auf ihre Richtigkeit hin überprüfen. Für die Rechenleistung, die für das Synchronisieren und die Absicherung der Daten nötig ist, werden die Teilnehmer mit "DOIs" belohnt, der Doichain-eigenen Kryptowährung. Zusätzlich zu den Teilnehmern der Doichain können alle, die für die Kryptowährung Bitcoin diese Rechenleistung erbringen, also als Miner für Bitcoins fungieren, gleichzeitig auch für die Doichain tätig werden. 



Das könnte Sie auch interessieren