16.12.2008, 10:21 Uhr

Wirecard-Tochter entwickelt Plugin-Modul für Magento

Online-Shop-Unternehmen, die Magento einsetzen, können künftig eine Schnittstelle zu dem österreichischen Payment-Serviceprovider Qenta Paymentsolutions nutzen und somit auch die Zahlungslösung von Wirecard über das Shopsystem nutzen.
Demoshop von Magento
Webshops auf Basis von Magenta können jetzt auch Wirecard-Zahlungslösungen nutzen
Onlineshop-Unternehmen, die Magento einsetzen, können künftig auch eine Schnittstelle zu Österreichs Qualitätsführer unter den Payment Service Providern, Qenta Paymentsolutions, nutzen. Ein entsprechendes Plugin‐Modul für Magento Commerce hat die österreichische Niederlassung der Agentur Phoenix Medien in Wien entwickelt und jetzt unter der Open Software License (OSL)
kostenlos veröffentlicht. Im Falle einer Transaktion wird immer nur ein Fixbetrag in Cent je Transaktion berechnet.
Qenta ist Teil von Wirecard und verantwortet das Geschäft der Gruppe in Österreich. Somit steht auch allen Wirecard‐Kunden in Deutschland und anderen Ländern diese Einbindung im Magento Shop zur Verfügung. "Mit einer Schnittstelle von Magento zu Qenta wird der Einbau der Zahlungsabwicklung auf wenige Mausklicks reduziert“, erklärt dazu Roland Toch, Geschäftsführer von Qenta. Zu den angebotenen Zahlungsmitteln zählen neben Mastercard, Visa, Diners Club, American Express und JCB auch die österreichische EPS-Onlineüberweisung sowie zahlreiche mobile Zahlungsmöglichkeiten.
Qenta erwartet für das Jahr 2008 eine Steigerung des Transaktionsvolumens für ihre Kunden um mehr als 25 Prozent auf insgesamt über 260 Millionen Euro.



Das könnte Sie auch interessieren