Foto: shutterstock.com/norazaminayob
Spotify
Der Streaming-Anbieter verfügt über ein Angebot von mehr als 35 Millionen Titel, die von einer Reihe großer Musiklabels wie Sony, Warner Music Group und Universal sowie zahlreicher kleiner Labels stammen.
Im April 2018 wagte Spotify den Gang aufs Börsenparkett. Die Nachfrage der Anleger war groß - die Papiere eröffneten 26 Prozent über dem von der NYSE gesetzten Referenzkurs von 132 US-Dollar. Damit wurde das Unternehmen an der Börse zum Auftakt insgesamt mit 29,6 Milliarden US-Dollar (24,1 Milliarden Euro) bewertet. Analysten hatten Spotify trotz chronischer Verluste eine Bewertung von rund 20 Milliarden US-Dollar zugetraut.
Zuletzt verzeichnete Spotify 71 Millionen zahlende Abo-Kunden und 159 Millionen Nutzer. Allerdings schreibt das Start-up seit seiner Gründung 2006 rote Zahlen. 2018 will Spotify die 200-Millionen-Nutzer-Marke knacken, rechnet aber mit einem Minus von 230 bis 330 Millionen US-Dollar.
weitere Themen
Mastercard-Marketing-Chef
26.11.2018

"Der Zahlungsvorgang an sich rückt noch stärker in den Hintergrund"


Quartalszahlen
02.11.2018

Spotify erwirtschaftet erstmals Gewinn


Für zahlende Nutzer
22.10.2018

Spotify bringt Neuerungen für Premium-Version


Streaming-Dienst
02.10.2018

10 Jahre Spotify: Wegbereiter der Streaming-Revolution


EU-Kommission
06.09.2018

Apple darf Shazam übernehmen


Besseres Nutzungserlebnis
13.08.2018

Spotify testet überspringbare Anzeigen


Globaler Musikpartner
10.08.2018

Spotify wird auf allen Samsung-Geräten integriert


Quartalszahlen
26.07.2018

Spotify: DSGVO und Börsengang sorgen für hohe Verluste


Spotify, Apple oder Tidal
18.07.2018

Deutscher Musikmarkt: Streaming erstmals stärker als CD


Streaming-Markt
09.07.2018

Apple Music hat mehr zahlende Nutzer als Spotify