INTERNET WORLD Business Logo Abo
Unister
Sonstiges 04.04.2017
Sonstiges 04.04.2017

Seit 1. April Unister: Reisesparte offiziell unter neuer Führung

Jan Woitas
Jan Woitas

Die Travel-Sparte des insolventen Internetunternehmens Unister ist seit 1. April offiziell unter neuer Führung. Der Insolvenzverwalter Lucas Flöther bestätigte, dass die Übergabe an den tschechischen Investor Rockaway Capital nun vollzogen ist.

Das Reisegeschäft des insolventen Leipziger Internetunternehmens Unister wird jetzt von einem neuen Besitzer geführt. Am 1. April wurde es an den tschechischen Investor Rockaway Capital übergeben, wie Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Dienstag mitteilte. Nach der Geschäftsübergabe würden Online-Portale wie ab-in-den-urlaub.de, reisen.de oder billigfluege.de nun von der Invia-Gruppe geführt, die zu Rockaway gehört. Rund 540 Arbeitsplätze sowie die Standorte Leipzig, Dresden, Magdeburg, Berlin, Jena und Chemnitz bleiben den Angaben des Insolvenzverwalters zufolge erhalten.

Ende Dezember ist bekannt geworden, dass der Investor aus Prag die Travel-Sparte von Unister übernehmen wird. Die Holding hatte am 17. Juli einen Insolvenzantrag gestellt. Drei Tage zuvor war der Gründer des Leipziger Internetunternehmens, Thomas Wagner, bei einem Flugzeugabsturz in Slowenien ums Leben gekommen. Der 38-Jährige war auf der Rückreise aus Venedig, wo er auf der Suche nach einem Kredit für sein klammes Unternehmen einem Millionenbetrug aufgesessen ist.

Erst vor etwa einer Woche ist vor dem Landgericht Leipzig das Urteil gegen den Kreditbetrüger aus Unna in Nordrhein-Westfalenge sprochen worden. Der Vermittler des Rip-Deals muss für drei Jahre und zehn Monate in Haft.

Das könnte Sie auch interessieren