INTERNET WORLD Business Logo Abo
Pixelparks Umsatz bricht um 27,5 Prozent ein
Sonstiges 05.08.2010
Sonstiges 05.08.2010

Pixelparks Umsatz bricht um 27,5 Prozent ein Umsätze und Erlöse bleiben aus

Der Berliner Interaktiv-Dienstleister Pixelpark hat heute seine Halbjahreszahlen für das laufende Geschäftsjahr 2010 vorgelegt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum brach der Umsatz um mehr als ein Viertel ein. Auch das Konzernergebnis verschlechterte sich um eine halbe Million Euro auf nunmehr -2,8 Millionen Euro.

Der Gesamtumsatz fiel gegenüber dem ersten Halbjahr 2009 um 27,5 Prozent von 17,8 Millionen Euro auf 12,9 Millionen Euro. Von den Verlusten sind 4,1 Millionen Euro auf das aufgegebene Segment Systemtechnologie und die entkonsolidierten Schindler Parent-Töchter zurückzuführen. Damit ist Pixelpark nur noch im Segment Kommunikation tätig. Aber auch in diesem Bereich verringerte sich im vergangenen Halbjahr das Unternehmensergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) um eine Million Euro auf 0,3 Millionen Euro.

Das schlechte Halbjahresergebnis führt der Vorstand des Unternehmens darauf zurück, dass viele Unternehmen aufgrund der unsicheren Marktlage Entscheidungen über die Vergabe von Budgets auf das Ende des zweiten Quartals verschoben hätten. Deshalb würden diese Erlöse und Umsätze erst im zweiten Halbjahr in die Bilanz einfließen.

Neben dem Abschluss der internen Restrukturierung, die Pixelpark in neun Monaten vollzogen haben will, plant das Unternehmen verstärkt in die Bereiche Beratung, Media, Technologie und Internationalisierung zu investieren. Zur Umsetzung der Restrukturierung hat das Unternehmen eine dritte Wandelanleihe im Gesamtnennbetrag von 750.000 Euro ausgegeben. Erste Ergebnisse der Unternehmensumbaus zeigen sich in Form von gesunkenen Aufwendungen für Material, Betrieb und Personal. Pixelpark beschäftigt aktuell 366 Mitarbeiter. Vor einem Jahr waren es noch 374.

Angesicht der Ende des zweiten Quartals gewonnenen Etats, blickt das Unternehmen optimistisch in die Zukunft. "Sofern die Zielsetzungen im zweiten Halbjahr erreicht werden, ist die ausreichende Versorgung des Pixelpark-Konzerns mit liquiden Mitteln gesichert", heißt es in dem Finanzbericht.

Das könnte Sie auch interessieren