INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 25.02.2014
Sonstiges 25.02.2014

Neue Verbandsstruktur Vorsitzende für neue BVDW-Fachkreise gewählt

Mit neuer Struktur ins Jahr 2014: Der Vorstand des BVDW

BVDW

Mit neuer Struktur ins Jahr 2014: Der Vorstand des BVDW

BVDW

Innerhalb der neuen Organisationsstruktur, mit der der Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW) ins Jahr gestartet ist, haben die neu konstituierten Fachkreise nun auch ihre Vorsitzenden gewählt.

Die bisherigen Fachgruppen Affiliate Netzwerke, Full-Service-Agenturen, Forum Online-Mediaagenturen (FOMA), Online-Vermarkterkreis (OVK) und Online-Partnerbörsen haben sich im Zuge der neu eingeführten Organisationsstruktur als "Fachkreise" konstituiert. Gemeinsam mit den sogenannten Fokusgruppen dienen diese dem Austausch der BVDW-Mitglieder in einem speziellen Themengebiet.

Nun haben die Fachkreise ihre Vorsitzenden neu gewählt oder im Amt bestätigt. Für Affiliate Netzwerke sind künftig Manuel Kester (Yoc Mobile Advertising) und Martin Riess (Zanox) zuständig. Um die Full-Service-Digitalagenturen kümmern sich Marco Zingler (Denkwerk) und Malte Hasse (A&B One Digital), die beide in ihren Positionen bestätigt wurden.

Während Christian Frantzen von MediaCom neu im Vorsitz des Fachkreises Online-Mediaagenturen sitzt, wurden Manfred Klaus (Plan Net), Sascha Jansen (Annalect) und Ulrich Kramer (Pilot) wiedergewählt. Der Vorsitz des Fachkreises Online-Partnerbörsen besteht aus drei Mitgliedern, nämlich Marc Christian (Friendscout24), David Khalil (Affinitas) und Joachim Rabe (Neu.de). Gleich fünf Vorsitzende hat dagegen der Online-Vermarkterkreis: Paul Mudter (IP Deutschland), Markus Frank (Microsoft Advertising), Marianne Stroehmann (Interactive Media CCSP), Matthias Wahl (OMS) und Oliver von Wersch (G+J EMS).

Anfang Februar hatte der BVDW Ergebnisse seiner Umfrage "Trend in Prozent" (TiP) vorgelegt: Demnach rechnen fast 90 Prozent der teilnehmenden Unternehmensvertreter mit einem Umsatzwachstum für 2014 im Vergleich zum Vorjahr.

Das könnte Sie auch interessieren