INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 18.03.2013
Sonstiges 18.03.2013

Internet World Rundgang: Payment und Betrugsprävention Taler, Transaktionen und Täuschungen

Die Beteiligung der Payment-Dienstleister auf der diesjährigen Internet World ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Neben großen Namen finden sich dabei auch viele Newcomer aus der Online-Bezahlbranche. Und: Wenn es um Geld geht, ist der Betrug nicht weit. Ein wichtiges Thema ist daher die Prävention.

Zum ersten Mal dabei ist Paymill (Halle 2 E121). Das im Juni 2012 gegründete Unternehmen stellt den "Pay with Paymill"-Button vor, mit dem Webshop-Betreiber das Angebot leicht integrieren können. Angebot für Messebesucher: Die ersten 150 Transaktionen gibt es gratis. Klarna (Halle 1 C056) weitet seinen Service jetzt auch auf Österreich aus. So können deutsche Shops auch ihren österreichischen Kunden einen Kauf auf Rechnung anbieten. (Halle 2 F127) geht den umgekehrten Weg. Der österreichische Fullservice-Anbieter in Sachen Payment und Inkasso bietet seine Dienste jetzt auch in Deutschland an. Brandneu ist das Bezahlsystem "Barzahlen" von Cash Payment Solutions GmbH aus Berlin (Halle 1 B022). Das Prinzip: Kunden bezahlen ihre Online-Bestellung bei einem stationären Zerebro-Partner, zum Beispiel in einer Filiale der Drogeriemarktkette DM. Nach weiteren Kooperationspartnern wird gesucht. Expercash(Halle 2 E104) stellt in diesem Jahr gemeinsam mit Paymorrow aus und erweitert so sein Portfolio um den Ratenkauf.

Die Heidelberger Payment GmbH, kurz: HeidelPay, stellt in Halle 1 B015 neue Funktionen für die Ratenzahlung vor. Außerdem zeigt das Unternehmen neue Optionen für die Verwaltung der Kundenkonten. Bei Ratepay (Halle 1 D082) steckt der Kauf auf Raten bereits im Firmennamen. Ogone (Halle 2 G167) hat sich dagegen auf die internationale Abwicklung von Zahlungen spezialisiert. Mit "Ogone Collect" muss sich der Händler nicht um den Abschluss von Akzeptanzverträgen in unterschiedlichen Ländern kümmern. Zum ersten Mal dabei ist Comtelmedia (Halle 1 B018). Das Hamburger Unternehmen teilt sich seinen Stand mit dem E-Commerce-Dienstleister T10. Beide kümmern sich um die Optimierung von Webshops, speziell unter XT Commerce. Auch teilt sich seinen Stand in Halle 1 C055 mit Arvato Systems und Easycash. Im Mittelpunkt des Interesses steht ein neues PoS-System in Verbindung mit Mobile Payment. Gleich nebenan (Halle 1 C052) bietet Arvato Infoscore einen Hotdog-Stand der besonderen Art: Interessierte bekommen hier ihr Würstchen im Weißbrot "auf Rechnung".

Erstmals tritt auf der Internet World Ebay (Halle 2 E099) mit seinen Töchtern PayPal, Billsafe und Afterbuy auf. Die Besucher bekommen das gesamte Portfolio des Konzerns im Bereich Multichannel, Payment und Technologie zu sehen. Michael Möglich, Seller Director eBay Deutschland, freut sich bereits "auf ­einen regen Austausch mit den Händlern am Stand". Auch Sage Pay, Tochter des Business-Software-Pioniers Sage, ist in München vor Ort (Halle 2 F133). Das britische Unternehmen unterhält seit Oktober 2012 auch ein Büro in Deutschland und hat sich viel vorgenommen "Wir wollen bis 2015 der bedeutendste Payment Solutions Provider Deutschlands werden", erklärt CEO Simon Black.

Betrügereien beim Zahlungsverkehr

Die SCHUFA (Halle 2 G192) hat ihren Messeauftritt unter das Motto "Betrugsprävention" gestellt und zeigt Lösungen für das Risikomanagement. Diesem Ziel dient auch der Client Check von EOS Solution (Halle 2 F134). Neue Module für Oxid und Magento erleichtern die Einbindung in den Shop. Die Creditreform-Tochter Boniversum (Halle 2 F136a) zeigt die Entscheidungsplattform Selecta, die individuelle Verkaufs­zusagen verbessert, und das Betrugspräventions-Tool Defenda, das Betrugsmuster erkennt. Die (Halle 1 D081) zeigt mit Client-­Matching einen Kundendatenabgleich, der den Checkout-Prozess erleichtert und doppelte Bonitätsanfragen vermeidet. Novalnet bietet den Besuchern am Gemeinschaftsstand Münchner Dienstleisterszene Sonderkonditionen für den Test seines integrierten Payment-Moduls an. Und ­Giropay (Halle 2 E096) zeigt mit Girpoay ID ein neues Tool zur Altersverifikation.

Das könnte Sie auch interessieren