INTERNET WORLD Business Logo Abo
Firefox 64 Bit
Sonstiges 04.11.2015
Sonstiges 04.11.2015

Viele neue Funktionen Firefox 42 mit Tracking Protection und 64 Bit

Shutterstock/StepanPopov
Shutterstock/StepanPopov

Mit der Version 42 von Firefox ist der Mozilla Foundation wieder ein großer Wurf gelungen. So gibt es den Browser nun in einer 64-Bit-Variante, außerdem wurde die "Tracking Protection" aktiviert.

Lange hat es gedauert, bis die Mozilla-Entwickler die erste stabile 64-Bit-Version von Firefox für Windows fertigstellen konnten, aber nun ist es soweit. Ab sofort gibt es nicht nur die 32-Bit-Version des neuen Firefox 42.0, sondern auch eine 64-Bit-Variante zum Download.

Firefox 42

Firefox 42: Auf den ersten Blick ist dem Browser nicht anzumerken, dass er bereits in 64 Bit läuft.

Firefox war in der Vergangenheit bereits immer wieder in einer 64-Bit-Version für Windows zu haben - zu einem Stable-Release kam es allerdings nie. Damals standen vor allem Stabilitäts- und Kompatibilitätsprobleme zu geringen Performance-Vorteilen gegenüber, weshalb man sich Ende 2012 entschloss, die Entwicklung des 64-Bit-Browsers einzustellen. Die dann 2014 für Anfang 2015 angekündigte Version wurde immer wieder verschoben.

Einer der wichtigsten Vorteile einer 64-Bit-Version von Firefox ist der größere Speicher, der dem Browser dann zur Verfügung steht. 32-Bit-Anwendungen können nur mit maximal 4 GByte Arbeitsspeicher arbeiten. Je nach Betriebssystem kann dies bei 64-Bit-Software bis zu mehrere TByte Arbeitsspeicher betragen - vorausgesetzt, dass auf dem PC genug RAM vorhanden ist.

Neue Funktionen und Umstieg auf 64 Bit

Neben der 64-Bit-Variante enthält Firefox 42 noch einige weitere neue Funktionen. Die wichtigste dürfte die Tracking Protection sein, die sich in den Einstellungen unter "Datenschutz" einschalten  lässt. Um es zu aktivieren, setzt man dort das Häkchen vor "Schutz vor Aktivitätenverfolgung in privaten Fenstern".

Beim Surfen in privaten Fenstern hindert die Tracking Protection Webseiten daran, die Surfdaten des Nutzers über Cookies oder Fingerprinting zu verfolgen. Darüber hinaus arbeitet das Tool auch als Werbeblocker. Bislang war die Tracking Protection ausschließlich über die Config-Einstellungen des Browser aktivierbar. Das Feature schützt aber nicht nur die Privatsphäre, sondern es bringt auch handfeste Vorteile für das tägliche Surfen mit sich.

64-Bit-Version von Firefox

64-Bit-Version von Firefox: Geben Sie about:buildconfig in die Adresszeile ein, um Ihre Version zu überprüfen.

So kam eine Untersuchung von Georgios Kontaxis von der Columbia University und Monica Chew von Mozilla zu dem Ergebnis, dass die neue Tracking Protection das Laden der besuchten Webseiten um 44 Prozent beschleunigt, die Zahl der übertragenen Daten um 39 Prozent und die Zahl der empfangenen HTTP-Cookies um zwei Drittel reduziert.

Darüber hinaus lassen sich einzelne Tabs in Firefox 42 jetzt gezielt stumm schalten. Dazu blendet der Browser in dem jeweiligen Tab ein kleines Lautsprechersymbol ein. Ein Klick darauf deaktiviert nerviges Gedudel.

Installation der 64-Bit-Version

Es ist nicht möglich, über die in Firefox integrierte Update-Funktion direkt von einer 32- auf eine 64-Bit-Version umzusteigen. Stattdessen kann man die vollständige 64-Bit-Version herunterladen und diese installieren. Nach einem Neustart surft man in 64 Bit. Man kann das überprüfen, indem man

about:buildconfig
in die Adresszeile des Browsers eingibt. Wenn man unter "target" den Eintrag "x86_64-pc-mingw32" sieht, hat der Umstieg geklappt.

Das könnte Sie auch interessieren