INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 03.04.2013
Sonstiges 03.04.2013

Playboy launcht neue iPhone-App ohne Playmates Wo sind all die Bunnys hin?

Die neue App: Lifestyle für den Mann

Die neue App: Lifestyle für den Mann

Seit gut zwei Jahren will der Playboy die Männerwelt auch auf dem Smartphone erobern, jetzt gibt es eine neue App für iPhone und iPad. Weil Apple das Abbilden von nackter Haut in seinem App Store verbietet, fährt das Magazin allerdings eine "Non-Nude"-Strategie und ersetzt die klassischen Playmate-Bunnys einfach durch Reportagen und Lifestyle-Content.

Die gute Nachricht: Das populäre Männermagazin Playboy will den Erfolg seines Print-Auftritts weiter auf die digitale Welt übertragen und hat dazu seine neue iPhone-und iPad-App gestartet. Die schlechte Nachricht: Da Nackt-Inhalte in Anwendungen seines App-Stores verbietet, muss der Klassiker notgedrungen auf seine beliebten Playmates und Bunnys verzichten.

Um das Dilemma zu lösen und treue Leser nicht zu enttäuschen, hat sich der Herausgeber Playboy Enterprise International aber eine Alternativ-Lösung einfallen lassen: Künftig sollen Reportagen, journalistische Artikel sowie Lifestyle-Content überzeugen. Im Fokus stehen Themen aus dem Bereich Essen, Trinken, Mode, Autos und Reisen. Obwohl der Playboy auf die berühmten Fotostrecken sowie Nackt-Bilder verzichten muss und eine "Non-Nude"-Strategie fährt, kommen schöne Frauen trotzdem nicht zu kurz; sie müssen sich nur an ein bisschen Kleidung gewöhnen: Erlaubt sind weiterhin knapp bekleidete Bunnys, etwa in Dessous.

Die neue App sei ein erster Versuch, den Playboy für das iPhone von Grund auf neu aufzubauen, erklärt Scott Flanders, CEO von Playboy Entertainment. Damit wolle das Unternehmen die neue Generation Y ansprechen, die die “guten Dinge des Lebens und moderne Kultur” genießen, berichtet die US-Zeitung L.A. Times. Die Anwendung gibt es auf für 1,99 Dollar pro Monat, 10,99 Dollar für sechs Monate oder 19,99 Dollar pro Jahr. Alle, die auf eine unzensierte Fassung nicht verzichten können, haben die Möglichkeit die Web-App des Magazins zu nutzen. Unter hat der Nutzer Zugriff auf alle Ausgaben - die Kosten liegen bei 8,95 Euro im Monat und 65,95 im Jahr.

Erste Pläne für eine Playboy-App gab es bereits 2011, schon damals standen Apples Zensuren im Weg. Das Männermagazin ist nicht das erste Unternehmen, das der "Nackt-Auflage", die der iPhone-Hersteller 2010 eingeführt hat, zum Opfer fällt. Auch die Bild oder der Stern mussten ihre Inhalte bereits mit "schwarzen Balken" versehen.

Das könnte Sie auch interessieren