INTERNET WORLD Business Logo Abo
Near-Field-Technologie für Paypal
Sonstiges 09.11.2011
Sonstiges 09.11.2011

Near-Field-Technologie für Paypal Bezahl-App für Android aktualisiert

Paypal hat seine Android-App einem Update unterzogen: Über die Anwendung hält die Near-Field-Kommunikation Einzug auf Smartphones und ermöglicht es Nutzern, per Anstupsen von Handy zu Handy zu bezahlen.

Nicht nur in Geschäften, sondern auch unter Freunden gibt es gelegentlich Finanztransaktionen. Diese will Paypal jetzt vereinfachen, indem das Unternehmen mit seiner aktualisierten Android-App das Bezahlen von Smartphone zu Smartphone einführt. Möglich macht dies die so genannte Near Field Communication (NFC), ein Übertragungsstandard zum kontaktlosen Datenaustausch.

"Wir haben bei Paypal schon seit geraumer Zeit mit NFC gearbeitet. Uns wurde dabei klar, dass einer der wichtigsten Einsatzorte der Technik darin besteht, es für Freunde einfacher zu machen, ihre Handys anzustoßen und darüber zu zahlen", schreibt Shimone Samuel, Product Experience Manager, PayPal Mobile Applications im Paypal-Blog.

Wer per Stößchen bezahlen möchte, braucht ein NFC-kompatibles Smartphone mit der Paypal-App, gibt dann in die App eine Transferanfrage mit dem entsprechenden Geldbetrag ein und stößt kurz das Handy des Bezahlenden an. Dieser authorisiert die Transaktion auf seinem Smartphone per Passworteingabe.

Neben der NFC-Technologie kommt die neue App unter anderem mit einem überarbeiten Home-Screen und Auto-Complete aus dem Adressbuch des Smartphones. Paypal geht damit einen weiteren Schritt in Richtung Ausweitung auf Offline-Transaktionen - eine Strategie, die das Unternehmen bereits im Sommer 2011 angekündigt hatte. Konkurrent Google Wallet hat seine App mit Bezahlung via NFC bereits seit Mitte September 2011 in Betrieb.

Das könnte Sie auch interessieren