INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 04.03.2013
Sonstiges 04.03.2013

Yahoo schließt sieben Dienste Keine App für Blackberrys mehr

Ab April 2013 müssen die Kunden von Yahoo mit einer etwas schmäleren Produktpalette vorliebnehmen: Der Internetkonzern will insgesamt sieben Apps und Dienste aus seinem Angebot entfernen. Darunter ist auch die Suchmaschine-Anwendung für Blackberrys.

Ab kommenden Monat wird es insgesamt sieben Yahoo-Apps und -Dienste nicht mehr geben. Der Konzern hat sich dazu entschlossen, die Suchmaschinen-Applikation für Blackberry und eine Reihe weiterer Angebote aus dem Portfolio zu nehmen, berichtet golem.de. Stattdessen wolle sich das Unternehmen auf erfolgreichere Produkte konzentrieren. Betroffen sind neben der Blackberry-App auch die Yahoo Avatars, Sports IQ, Clues, die App Search, die Message Boards-Webseite und die Yahoo-Updates-API.

Als Begründung erklärte Jay Rossiter, Senior Vice President der Yahoo-Cloud Platform Group, dass sich das Unternehmen regelmäßig sehr gründlich damit beschäftige, welche Produkte beim Kunden wirklich gefragt seien - und bei den betroffenen Diensten sei das einfach nicht der Fall gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren