INTERNET WORLD Logo Abo
Samsung will das iPhone 5 verbieten lassen
Sonstiges 19.09.2011
Sonstiges 19.09.2011

Samsung will das iPhone 5 verbieten lassen Verkaufsstopp wegen verletzter Patente

Nachdem Apple dem koreanischen Smartphone-Hersteller Samsung beim Galaxy Tab in die Parade gefahren ist und in Deutschland ein Verkaufsverbot erstritten hat, holt der Elektronikkonzern jetzt zum Gegenschlag in seinem Heimatmarkt aus: Samsung will den Verkauf des iPhone 5 aufgrund von Patentverletzungen in Südkorea verbieten lassen.

Laut einem Zeitungsbericht will Samsung vor Gericht ziehen, sobald das iPhone 5 in dem Land auf den Markt kommt. Grundlage für ein Verkaufsverbot sollen verschiedene Patentverletzungen sein. Schon beim aktuellen iPhone und dem iPad 2 soll Apple geschützte Technologien nutzen. Dieses Vorgehen riecht gewaltig nach Rache.

Samsung musste Anfang September 2011 ein vorläufiges Verkaufsverbot seines Galaxy Tabs 10.1 in Deutschland hinnehmen. Apple hatte vor dem Düsseldorfer Landgericht eine Einstweilige Verfügung erwirkt, da das Tablet mehrere Geschmacksmuster von Apple verletze. In der vergangenen Woche legte Samsung gegen diese Entscheidung Berufung ein.

Verkaufsstart für das iPhone 5

Wann Apple das iPhone 5 vorstellen wird, ist derzeit noch ungewiss. Schenkt man den Gerüchten Glauben, dann wird das neue Apple Flaggschiff im Oktober 2011 in den Handel kommen. Der Chef des französischen Telekommunikationskonzerns France Télécom, Stéphane Richard nannte in einem Interview einen Termin um den 15. Oktober. 

Das könnte Sie auch interessieren