INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 14.08.2012
Sonstiges 14.08.2012

E-Commerce-Umsätze im zweiten Quartal 2012 US-Onlinehandel trotzt schlechter Konjunktur

Obwohl die US-Konjunkturaussichten eher negativ bewertet werden, konnte der Online-Handel im zweiten Quartal 2012 zum sechsten mal in Folge zweistellig wachsen. Sorge bereitet allerdings die zweite Jahreshälfte: Eine allgemeine Kaufzurückhaltung könnte das Jahresergebnis verderben.

Der US-Onlinehandel trotzt der schlechten US-Konjunktur. Obwohl die gesamten Einzelhandelsumsätze in diesem Jahr wohl unter dem Vorjahresniveau bleiben werden, konnte der E-Commerce im zweiten Quartal 2012 gegenüber Vorjahr noch einmal um 15 Prozent auf 43,2 Milliarden US-Dollar wachsen, hat das Marktforschungsunternehmen Comscore ermittelt.

Die Aussicht für das Gesamtjahr 2012 beurteilt Comscore allerdings weniger optimistisch. "Obwohl der E-Commerce ein starker Faktor bleibt, wird die Aussicht auf die zweite Jahreshälfte durch wirtschaftlicher Schwäche und einer ungewöhnlich hohen Arbeitslosenquote getrübt", sagte Comscore-Chef Gian Fulgoni. Aufgrund einer allgemein sinkenden Nachfrage könne der Online-Handel in diesem Halbjahr durchaus noch einen Dämpfer erfahren, obwohl der Channel-Shift in Richtung Online-Handel weiter anhält. 

Die wichtigsten Kategorien im US-Handel sind Digital Content & Subscriptions, Consumer Electronics and Flowers. Rund die Hälfte der Online-Umsätze wurde mit Produkten erwirtschaftet, die versandkostenfrei geliefert wurden.

Das könnte Sie auch interessieren