INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 22.04.2008
Sonstiges 22.04.2008

Seven-One-Interactive forciert Bewegtbildwerbung

Seven-One-Interactive-Chef Matthias Falkenberg startet mit der Vermarktung seines Web-TV-Inventars, rät Marketern aber trotzdem nicht zum kompletten Verzicht auf Fernsehwerbung.

SevenOne Interactive, der Online- und Multimediavermarkter der ProSiebenSat.1 Group, hat die Vermarktung seines neuen Web-TV-Angebots gestartet. Nach Abschluss der Testphase können Werbekunden ihre Spots ab sofort im Rahmen von kompletten TV-Sendungen präsentieren. Hierbei handelt es sich um komplette Show-, Commedy- und Lifestyle-Formate, die sonst nur auf den TV-Sendern des Konzerns ausgestrahlt werden. Werbebuchungen sind sowohl als Preroll Video-Ad sowie erstmals bei SevenOne Interactive auch als Midroll Video-Ad möglich. Seit Mitte März 2008 werden die Eigenproduktionen der Sender in voller Länge auf ProSieben.de, Sat1.de und kabeleins.de gezeigt. Sie stehen für den User sieben Tage kostenlos im Netz zur Verfügung - und das unmittelbar nach der TV-Ausstrahlung. Entsprechend finanziert SevenOne Interactive das neue Angebot durch Werbung: Bereits etabliert haben sich Preroll-Video-Ads, 15 bis 30 Sekunden lange Spots, die exklusiv vor Videos oder Clips platziert werden. Die neuen Midroll Video-Ads bietet SevenOne Interactive erstmals im Rahmen seiner Episoden in voller Länge an. Bei ausreichender Dauer des Videos blendet der Vermarkter maximal fünf Spots in einem Abstand von zehn Minuten ein. Die Preise der Spots orientieren sich an ihrer Länge und kosten von 60 Euro für einen 15-Sekünder bis hin zu 120 Euro für eine 30-Sekünder. Die Preise für Midroll und Preroll Video-Ads sind identisch. Bei beiden Werbeformen wird auf TKP-Basis abgerechnet.

Durch das neue Angebot hat sich das Inventar vermarktbaren Bewegtbildcontents bei SevenOne Interactive deutlich erhöht: Rund 20 Millionen Videoviews stehen jetzt erstmals zur Buchung bereit (davor: 15 Millionen). Damit verfügt das Unternehmen über eines der größten vermarktbaren Bewegtbild-Portfolios im Internet. Allein die ersten sechs Folgen von "Germany´s next Topmodel" wurden online über eine Millionen Mal abgerufen. Matthias Falkenberg, Geschäftsführer SevenOne Interactive, will durch die Web-TV-Vermarktung allerdings nicht die klassische TV-Vermarktung im Hause kannibalisieren: "Das Internet entwickelt sich immer stärker zu einer Plattform für TV-Inhalte. Als audiovisuelles Medienhaus begrüßen wir diese Entwicklung, denn unser Motto lautet seit langem: Der Content entscheidet, nicht der Kanal. Auch Werbekunden profitieren: Sie können ihre Markenbotschaften online in einem hochwertigem TV-Content platzieren ohne viel Geld in die Hand zu nehmen. Wer allerdings den Massenmarkt erreichen will, kommt nach wie vor nicht ohne das Fernsehen aus", so sein Fazit.

Das könnte Sie auch interessieren