INTERNET WORLD Logo Abo
T-Online holt sich die IVW-Führung zurück
Sonstiges 09.08.2010
Sonstiges 09.08.2010

T-Online holt sich die IVW-Führung zurück Sat.1 stürzt wieder ab

Das Juli-Ranking der Onlineangebote zeigt unerwartet viele Positionsveränderungen: T-Online konnte gegen die Phalanx der VZ-Netzwerke zurückschlagen und führt das Ranking an. Das Webangebot von Sat.1, das im Juni mit einem Plus von 180 Prozent einen fulminanten Aufstieg feierte, bricht wieder auf die Hälfte ein.

Mit einem Verlust von über 53 Prozent verabschiedet sich das Webangebot des TV-Senders wieder aus den Top 20 und erreicht im Juli 2010 nur einen 33. Platz. Seit April 2010 zeigt die Tendenz bei AOL fast ausschließlich abwärts. Lediglich im Mai konnte das Onlineportal die Zahl seiner Nutzer konstant halten. Auch im Juli verlor das Angebot erneut fünf Prozent und damit zugleich zwei Plätze.

Die Urlaubszeit führte im Juli ebenfalls wieder zu einem kräftigen Visit-Gewinn für die Wetterseiten. wetter.com schaffte sogar ein Wachstum von fast 27 Prozent und sichert sich damit im aktuellen IVW-Ranking nach Visits den neunten Rang. Gleich um vier Plätze im Vergleich zum Vormonat stieg WetterOnline. Ein Wachstum von 18 Prozent halfen dem Onlineangebot, um an MyVideo, Chip, Sat.1 und MySpace vorbeizuziehen.

Eine weitere Nebenwirkung der Urlaubs- und Sommerzeit ist, dass viele Nutzer dem Internet gänzlich fern bleiben. Deshalb können von den zwanzig beliebtesten Onlineangeboten im IVW-Ranking des Julis nur neun an Reichweite zulegen. Trotz des längeren Monats gehen bei elf Angeboten die Besucherzahlen zurück. Deutliche Verluste müssen auch die Sportangebote hinnehmen. So verlor kicker online in der Fußballpause sogar 23 Prozent seiner Besucher, während Sport 1 einen Verlust von nur 18 Prozent zu verbuchen hat. Beide Angebote fallen damit jedoch aus den zwanzig beliebtesten Webangeboten heraus. Dafür gibt es mit gutefrage.net, Welt Online und sueddeutsche.de gleich drei neue Webseiten unter den zwanzig besten IVW-Angeboten.

So sieht das Ranking der zehn Vermarkter mit der größten Reichweite aus.

Welches die beliebtesten Webangebote der Deutschen sind, verrät unsere Bildergalerie.

Teil 2: Platztausch bei den Vermarktern

Die andauernde Urlaubszeit zeigt sich deutlich bei den Vermarktern. Mit Ausnahme von OMS Online-Marketing-Service und Hi-media Deutschland verlieren alle Anbieter innerhalb der Top-10 an Reichweite. Letztgenannter schafft in den 31 Tagen des Julis ein Reichweitenwachstum von knapp acht Prozent, während OMS um zwei Prozent zulegt.

Zu den Verlieren im Juli zählen IP Deutschland mit einem Minus von acht Prozent und Spiegel Quality Channel mit einer Reichweiteneinbuße von sieben Prozent. Auch Gruner+Jahr Electronic Media Sales verliert knapp drei Prozent und damit auch einen Platz an OMS, der damit auf Platz acht landet.

An der Spitze der Vermarkter liegt nach wie vor Interactive Media CCSP vor iq digital media marketing und SevenOne Media.

Bei den Netzwerken sind die Plätze fest vergeben. Das reichweitenstärkste Netzwerk ist und bleibt ProSiebenSat.1 Networld, das im Juli 2010 307 Millionen Visits erreichen konnte. Mit einem Abstand von rund 60 Millionen Besuchen folgt dahinter das RTL Netzwerk. Danach klafft eine riesige Lücke zum Dritten Chip Xonio, die im Juli 44 Millionen Visits erzielten. Die Top-5 komplettieren die Netzwerke ACN und Computec Entertainment.

Das könnte Sie auch interessieren