INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 04.02.2013
Sonstiges 04.02.2013

Die E-Commerce-Trends des Tages - 04.02.2013 Was Rainer Brüderle über Amazon weiß

Es lässt sich vielleicht darüber streiten, ob es ein Skandal ist, wenn FDP-Chef Rainer Brüderle gegenüber Journalistinnen Herrenwitze reißt. Viel entlarvender in der Stern-Geschichte ist allerdings aus unserer Sicht Brüderles nicht vorhandenes Wissen über E-Commerce. Dass der mehr und mehr zur Bedrohung des stationären Handels wird und 2020 schon 30 Prozent der Einzelhandelsumsätze über das Web generiert werden könnten, scheint für den ehemaligen Bundesminister für Wirtschaft und Technologie noch kein Grund dafür zu sein, sich intensiver mit dem Thema auseinanderzusetzen. Außerdem in den Trends: Supermarkt.de tut sich schwer mit der Investorensuche und Victoria Beckhams Webshop steht in den Startlöchern.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Supermarkt.de kämpft weiter ums Überleben. Gesucht wird ein Partner, der einen siebenstelligen Betrag und gerne auch Expertise mitbringt. Noch allerdings wurde kein Interessent gefunden, es liefen jedoch Gespräche mit potenziellen Investoren. >>>Abendblatt.de

Delticom, Betreiber von 128 internationalen Online-Reifenshops wie Reifendirekt.de, Motorradreifendirekt.de oder Autoteile-Meile.de, hat sein Umsatzziel verfehlt. Hatte das Unternehmen 2011 noch ein Umsatzplus von bis zu zehn Prozent erwartet, stand Ende 2012 sogar ein Umsatzrückgang von 480 auf 456,4 Millionen Euro in den Büchern. Schuld sei der zyklische Abschwung im europäischen Reifenhandel. Da konnte auch eine große Imagekampagne auf Plakatwänden und im Web nicht mehr gegensteuern, mit denen Delticom vergangenen Herbst versuchte, mehr Menschen zum Online-Kauf von Winterreifen zu bewegen. >>>via Versandhausberater (kostenpflichtig)

eBook.de hat im vergangenen Jahr erstmals mehr digitale als gedruckte Bücher abgesetzt. 53 Prozent der verkauften Titel seien Digitalversionen gewesen. Besonders starke Nachfrage verzeichnete der Shop zwischen Weihnachten und Neujahr - wenn die Leute ihre neuen E-Reader ausprobieren. >>>Heise.de

- INTERNATIONAL -

Der US-Luxusmodehändler Neiman Marcus hat seine Online-Umsätze im zweiten Geschäftsquartal von November bis Ende Januar um 17,9 Prozent gesteigert. Besonders gefragt waren im Web Sportswear, Damenschuhe, Designer-Handtaschen, Schmuck und Männermode. Insgesamt lag das Umsatzplus bei 6,5 Prozent, flächenbereinigt bei zwei Prozent. Die Umsätze belaufen sich auf 1,36 Milliarden US-Dollar. >>>Textilwirtschaft

Victoria Beckham launcht in diesem Monat unter www.victoriabeckham.com ihren schon länger angekündigten Webshop. Verkauft werden Kleider, Accessoires, Jeans und Brillen. Das Design der Website übernahm die Agentur King Partners. >>>Mode.net

Lovefilm, Amazons Tochter für digitalen und physischen Film-Verleih, schickt in Zeiten von TV-, Radio-, Außen- und Online-Werbung wieder Handelsvertreter zu ehemaligen Kunden, um sie dazu zu motivieren, die Dienste des eigenen Unternehmens erneut zu nutzen. Größter Konkurrent von Lovefilm ist Netflix, der exklusive Content-Deals mit Unterhaltungs-Giganten wie Universal, Fox und anderen unterhält. >>>GigaOm
 
Swarovski lässt die Kunden seines Onlineshops ab sofort auch via PayPal bezahlen. Vor allem bei der mobilen Bestellung verspricht sich der Tiroler Kristallglas-Designer hier Vorteile für die Kunden. >>>Take-me-to-Auction.de

- BACKGROUND -

Online-Recht: Privatverkäufer, die auf eBay Produkte mit dem Hinweis "Keine Gewährleistung" anbieten, können vom Käufer dennoch haftbar gemacht werden, wenn die Produktangaben nicht zutreffen. Das entschied jetzt der Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Der Käufer eines Bootes, das auf eBay als gebrauchsfähig beschrieben wurde, tatsächlich jedoch schwer von Schimmelpilzen befallen war, wollte vom Kauf zurücktreten. Die Richter in Karlsruhe urteilten, dass der Käufer dem Verkäufer die Chance auf Mängelbeseitigung gewähren müsse, statt komplett vom Kauf zurückzutreten. Jetzt wird vor dem Landgericht Berlin neu verhandelt. >>>Computer Reseller News

3D-Printing: Was tut sich in Sachen 3D-Printing und wie verändert es die Zukunft des Handels? Exciting Commerce hat ein paar Quellen zusammengetragen - unter anderem ein Interview mit Peter Weijmarshausen, Gründer des 3D-Printing-Marktplatzes Shapeways. Sein Credo: Wenn Kunden erst einmal auf breiter Basis die Möglichkeit haben, Produkte individuell nach ihrem Geschmack zu produzieren, werden ihnen Massenprodukte in Geschäften langweilig erscheinen. >>>Exciting Commerce

Ladenöffnungszeiten: Führt der E-Commerce-Boom zur kompletten Freigabe von Ladenschlusszeiten? Dafür zumindest plädierte Franz Müller, Leiter des Handelsreferats im Bayerischen Wirtschaftsministerium. Der umsatzstärkste Tag beim Online-Giganten Amazon sei der Sonntag vor Weihnachten - wenn alle Geschäfte geschlossen haben. Eine komplette Freigabe von Ladenschlusszeiten von Montag bis Samstag würde dem stationären Handel helfen. >>>Bayerische Landeszentrale für Neue Medien

Autohandel: Autohersteller und Händler sollten im Web stärker um die Gunst der Frauen buhlen, denn diese gehen bei der Suche nach einem Neuwagen intensiver als Männer auf Online-Recherche. Laut einer Studie von Mobile.de recherchieren 82 Prozent der Frauen nach Marke und Modell im Internet. 86 Prozent der Frauen informieren sich online über Ausstattungsmerkmale und 91 Prozent vergleichen Preise im Internet. >>>Der Handel

Buchtipp: Seit Januar auf dem Markt ist das neue Werk "No-Line-Handel - höchste Evolutionsstufe im Multi-Channeling" von Gerrit Heinemann, Professor für BWL an der Hochschule Niederrhein und Leiter des eWeb Research Center. E-Commerce-Berater Jochen Krisch hat es gelesen und urteilt: Ernsthafte Online-Händler wie Amazon oder Zalando werden damit naturgemäß wenig anfangen können, aber für die Vielzahl an Händlern, die den "Anschluss verloren" haben, ist es der momentan verheißungsvollste Wegweiser ins Handels-Nirvana. >>>Exciting Commerce

- ZAHL DES TAGES -

45 Prozent Marktanteil hält Apple am US-Video-on-Demand-Markt. Amazon folgt auf Rang zwei mit 18 Prozent, zeigt ein Bericht des US-Marktforschers NPD. >>>Giga.de

- GEHÖRT -

"Ich wunder mich, dass alles, was ich mir bei Amazon angesehen habe, auf dem Bildschirm erscheint, wenn ich Wochen später wieder auf Amazon bin."
Der FDP-Vorsitzende Rainer Brüderle macht mehr mit Herrenwitzen von sich reden als mit E-Commerce-Kompetenz. Er war ja auch nur von 2009 bis 2011 Bundesminister für Wirtschaft und Technologie. >>>Stern.de

"Retail chains are a fundamentally implausible economic structure if there's a viable alternative. You combine the fixed cost of real estate with inventory, and it puts every retailer in a highly leveraged position. Few can survive a decline of 20 to 30 percent in revenues. It just doesn't make any sense for all this stuff to sit on shelves. There is fundamentally a better model."
Marc Andreesen, Entwickler des ersten Browsers und VC, sagt dem Einzelhandel den Tod voraus. >>>Lumma.de

"Vor einigen Jahren war ich noch der Meinung, dass wir einen Alternativ-Shop zu Amazon anbieten müssen. Heute sage ich: Das macht keinen Sinn, Amazon hat sich durchgesetzt. Wir sollten uns stattdessen klar abgrenzen, indem wir eine buchbezogene Empfehlungs- und Kommunikationsplattform auf den Markt bringen. Ich erwarte, dass wir Buchhändler, gemeinsam mit Autoren, Verlagen und Kunden, unsere Empfehlungen und Rezensionen vernetzen und teilen. Auch die physische Verfügbarkeit muss sichtbar werden. Der Kunde fragt sich: Ist das Buch, das ich dringend brauche, hier in der Stadt greifbar? Ich würde die Verfügbarkeitsabfrage erst für mein Geschäft einrichten und dann übergreifend für mehrere Läden in einer Stadt anbieten."
René Kohl, Inhaber der Versandbuchhandlung Kohlibri, glaubt an ein Leben neben Amazon. Doch der Buchhandel müsse sich neu erfinden und dem Kunden situationsspezifische Lösungen für seine neuen Probleme und Bedürfnisse anbieten. >>>Buchreport.de

"Das Internet ist ein Killer kleiner Autohändler, die sich den technischen und personellen Aufwand nicht leisten können, stündlich die Preise der Gebrauchten mit dem Internet abzugleichen."
Franz Xaver Hirtreiter, Inhaber des Deggendorfer Autohändlers AVP-Gruppe, der an mehreren Standorten 11.000 Autos pro Jahr verkauft, sieht die völlige Transparanz dank Gebrauchtwagenbörsen als großes Problem. >>>Bayerische Landeszentrale für Neue Medien

- IN EIGENER SACHE -

INTERNET WORLD Business kürt auch in diesem Jahr wieder die besten Online-Shops des Jahres in insgesamt acht Kategorien. Die Gewinner werden von einer Jury aus namhaften E-Commerce-Experten ermittelt, dazu zählen Johannes Altmann (Shoplupe),  Marcus Diekmann (Shopmacher), Gerrit Heinemann (Hochschule Niederrhein), Thomas Karst (Trusted Shops), Jochen Krisch (Exciting Commerce), Thomas Lang (Carpathia Consulting), Axel Seeger (Tailorit), Stephan Tromp (HDE) und Christoph Wenk-Fischer (bvh). Mehr zum Preis und das Formular zur kostenlosen Bewerbung finden Sie online. Anmeldeschluss ist der 11. Februar 2013. >>>Internetworld.de

Das könnte Sie auch interessieren