INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 27.06.2008
Sonstiges 27.06.2008

ProSieben kombiniert TV- und IPTV-Werbung

Die ProSiebenSat.1-Group will Werbekunden Videowerbung im Web schmackhaft machen und bietet dafür ein neues Servicepaket.

Im Rahmen ihrer Bewegtbild-Offensive im Internet erweitert die ProSiebenSat.1 Group die Werbevermarktung: In der kommenden Staffel von "Popstars", die Ende August startet, können Werbekunden erstmals ein und dasselbe Programm mit nur einer Standard-Buchung im klassischen Fernsehen bei ProSieben und im Internet-TV bei ProSieben.de belegen. Damit ermöglicht TV-Vermarkter SevenOne Media den Werbekunden erstmals, ihre TV-Kampagnen direkt und ohne gesonderte Buchung in Form von Mid-Roll Video-Ads ins Internet-TV zu verlängern.

Die Basis dafür bildet das sogenannte Catch-Up: Nach der Free-TV- Ausstrahlung können die meisten Eigenproduktionen der ProSiebenSat.1 Group in voller Länge zu jeder Zeit eine Woche lang im Internet (unter ProSieben.de, Sat1.de und kabeleins.de) abgerufen werden. Das Angebot ist kostenlos und finanziert sich als Ad-VoD (Advertising-Video-on-Demand) über Werbung. Das Angebot kommt Unternehmensangaben zufolge insbesondere bei den jungen, internet-affinen Zielgruppen sehr gut an. So erreichte das Catch-Up von "Germany's Next Topmodel" unter ProSieben.de mit bis zu 490.000 Abrufen (Video-Views) pro Folge rund 15 Prozent der TV-Reichweite.

Insgesamt zählt die ProSiebenSat.1 Networld von den rund 2,6 Milliarden Page Impressions über 12 Prozent (315 Millionen) Abrufe auf Bewegtbild- Inhalte. Auch bei der Bewegtbild-Werbung im Internet ist die Gruppe mit Erfolg gestartet: Der Online- und Multimedia-Vermarkter SevenOne Interactive, ein Schwesterunternehmen von SevenOne Media, ist mit einem Brutto-Werbemarktanteil von 53,6 Prozent mit Abstand Marktführer bei der Vermarktung von Bewegtbild-Werbung (Video-Ads) im Internet (Basis: Nielsen Media Research: Januar bis April 2008). Platz 2 belegt der RTL-Vermarkter IP Deutschland mit einem Anteil von 20,1 Prozent, gefolgt von Quality Channel mit 16,4 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren