INTERNET WORLD Logo Abo
Skype verschiebt den Börsengang
Sonstiges 27.01.2011
Sonstiges 27.01.2011

Skype verschiebt den Börsengang Neuer CEO soll zunächst Fuß fassen

Aus dem Börsengang zu Anfang des Jahres 2011 wird nichts: Skype stellt die Pläne ein paar Monate zurück, weil Tony Bates, CEO des VoIP-Anbieters, das Unternehmen noch besser positionieren möchte.

Mit dem Börsengang von Skype sei erst ab Juli 2011 zu rechnen, schreibt das Wall Street Journal unter Berufung auf Firmeninsider. Die Bemühungen um den IPO seien jetzt heruntergefahren worden, nachdem im Oktober vergangenen Jahres mit Tony Bates ein neuer CEO das Ruder übernommen hatte. Zudem reagiere man auf die Gesamtstimmung am Markt.

Skype hatte im August letzten Jahres einen bevorstehenden Börsengang angekündigt. Dabei hatte das Unternehmen auch verlauten lassen, dass es auf der Suche nach zusätzlichen Investoren ist. In den ersten beiden Quartalen 2010 erwirtschaftete Skype rund 13,1 Millionen US-Dollar Gewinn bei 406 Millionen US-Dollar Umsatz. Erst vor zwei Wochen hatte Skype sich das Softwareunternehmen Qik für den stolzen Preis von 150 Millionen US-Dollar zugelegt.

Das könnte Sie auch interessieren