INTERNET WORLD Business Logo Abo
Vernichtendes Urteil zum Shop-Launch von Media Markt
Sonstiges 18.01.2012
Sonstiges 18.01.2012

Vernichtendes Urteil zum Shop-Launch von Media Markt Media Saturn äußert sich zur Kritik aus der Branche

Selten sind sich E-Commerce-Experten so einig: Der Media Markt hat den Launch seines lange angekündigten Webshops ordentlich versaut. Gegenüber Internetworld.de nimmt die Elektronikfachmarktkette erstmals Stellung zur massenhaft geäußerten Kritik.

"Der Media Markt Online-Shop ist eine Katastrophe. Da bin ich lieber blöd", twittert TV-Moderator Richard Gutjahr kurz nach dem Launch des neuen Media-Markt-Webshops. Mit der Kritik steht Gutjahr nicht alleine da. Kein einziges Medium, Blog, Facebook-Posting oder Tweet lässt auch nur ein gutes Haar an dem, worüber Media Saturn nach monatelangen Diskussionen am Montag morgen um sechs Uhr früh den Schleier lüftete. Bemängelt wird unter anderem das schlechte Design, fehlende Features (vor allem in Sachen Social Media), ein zu kleines Sortiment und viel zu hohe Versandkosten.

Auf Nachfrage von Internetworld.de beruft sich das Unternehmen - einmal mehr - auf die enge Verzahnung des Online-Shops mit den 244 stationären Märkten: "Dies ist eine Besonderheit, die man so nur bei Media Markt findet", unterstreicht eine Unternehmenssprecherin. Darüber hinaus wolle man den Online-Shop konsequent weiterentwickeln. "Perspektiv kommen auch weitere Features, unter anderem im Social-Media-Bereich hinzu", so das Unternehmen.

In Sachen Versandkosten zeigt man sich keiner Schuld bewusst: "Versandkosten sind im Onlinehandel üblich. Zum anderen sind diese konkurrenzfähig. Wir haben uns bewusst dafür entschieden. Die Versandkosten ergeben sich aus einer leistungsstarken Logistik. Darüber hinaus legen wir so die Versandkosten für die Kunden transparent offen, anstatt sie in die Preiskalkulation für die Produkte einzubeziehen", so das Statement der Sprecherin. Außerdem hätten Kunden jederzeit die Möglichkeit, die gekauften Produkte in der Nähe abzuholen und so die Versandkosten zu sparen.

Auch zum noch dünnen Sortiment rechtfertigt sich die Sprecherin: "Das Kernsortiment, das wir für den Start definiert haben, umfasst etwa 2.500 Produkte. Hiermit haben wir für den Kunden eine Vorauswahl getroffen. Es sind dies die wichtigsten Artikel aus den unterschiedlichen Produktgruppen. Diese decken den Großteil der Wünsche der Kunden ab." Die jeweiligen Produktgruppen sollen sukzessive erweitert werden. "Diese Erweiterung wird sich stark an Kundenwünschen und Marktneuheiten ausrichten", so die Sprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren