INTERNET WORLD Business Logo Abo
Februar-Erhebung des ECC-Konjunkturindex
Sonstiges 07.03.2012
Sonstiges 07.03.2012

Februar-Erhebung des ECC-Konjunkturindex Kunden wollen Flexibilität bei der Zustellung

Nach einer Erhebung des ECC Handel bieten nur wenige Online-Händler ihren Kunden die Möglichkeit, den Zusteller selbst auszuwählen. Dabei würden die Konsumenten dies durchaus zu schätzen wissen. Unterdessen hat sich die Stimmung der Online-Händler gegenüber dem Vormonat leicht verbessert.

Nur eine kleine Minderheit der 700 befragten Online-Händler überlässt ihren Kunden die Wahl zwischen verschiedenen Zustelldiensten - obwohl Konsumenten großen Wert darauf legen. Das hat die Februarerhebung der Forschungsinitiative ECC Handel ergeben. Demnach bieten lediglich knapp 16 Prozent der Online-Shop-Betreiber eine Auswahlmöglichkeit, während 45 Prozent der 1.700 befragten Online-Shopper angeben, dass ihnen eine solche Auswahlmöglichkeit wichtig ist. Als wichtige Unterscheidungsmerkmale werden die Retourenmöglichkeit oder die Nähe eines Anbieters zum Wohnort genannt.

Die Befragung ergab auch, dass nur 11,8 Prozent der befragten Händler in Zukunft eine solche Auswahl in ihr Angebot aufnehmen wollen: "Die Relevanz des Themas Versand und Lieferung ist bei den Online-Händlern scheinbar noch nicht präsent genug", bemerken die Forscher.

Zudem zeigt die ECC-Studie, dass sich die Stimmung bei den Online-Händlern nach einem kurzen Tief  zu Jahresbeginn wieder aufhellt - weniger als 10 Prozent der Befragten Online-Händler schauen pessimistisch in die Zukunft. Dieser Befund entspricht auch den Messungen des ifo-Geschäftsklimaindex. Seitens der befragten Shopper gaben 30 Prozent an, künftig mehr ausgeben zu wollen, während 16 Prozent ihre Ausgaben reduzieren wollen.

Das könnte Sie auch interessieren