INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 06.02.2013
Sonstiges 06.02.2013

Electronic Partner launcht dezentrale E-Shops "Der Kunde erwartet Multichannel"

EP-Vorstandssprecher Jörg Ehmer

EP-Vorstandssprecher Jörg Ehmer

Die Verbundgruppe Electronic Partner gibt drei Jahre nach dem Aus für ihren ersten Webshop ihre E-Commerce-Abstinenz wieder in Stücken auf. Nachdem sich das Unternehmen im Oktober 2012 eine Minderheitsbeteiligung an Notebooksbilliger.de sicherte, will Electronic Partner jetzt wieder unter der eigenen Marke EP in den Online-Handel einsteigen, meldet das Wirtschaftsmagazin "Der Handel".

Im Gegensatz zu Wettbewerbern wir Expert, Euronics oder Media-Saturn verfolgt EP dabei einen dezentralen Ansatz: Interessierte Verbundmitglieder könnten einen fertigen Online-Shop nutzen und dabei Preise und Sortiment selbst festlegen. EP will lediglich die Infrastruktur der Shops, die dahinterstehenden Systeme sowie einen einheitlichen Markenauftritt bereitstellen.

Noch im Dezember sagte EP-Vorstandssprecher Jörg Ehmer im Interview mit INTERNET WORLD Business, dass es in seinen Warengruppen nach wie vor niemanden gebe, der wirtschaftlich erfolgreich flächendeckende Ladenpräsenz mit einem starken Online-Handel verbindet. "Die wenigen wirtschaftlich erfolgreichen Online-Anbieter sind Pure Player", so Ehmers Überzeugung vor rund einem Vierteljahr. Inzwischen scheint die Unternehmenshaltung eine andere zu sein: "Der Kunde erwartet zunehmend auch von mittelständischen, regionalen Händlern, dass er sich außerhalb der Geschäftszeiten vom Sofa aus über Preise und Warenangebot informieren kann", so der Verbundgruppen-Vorstand in "Der Handel".

Wie das Unternehmen auf Nachfrage der Telekommunikationsfachzeitschrift "Telecom Handel" bekannt gab, wurde das Konzept für den neuen Online-Shop in den vergangenen Monaten gemeinsam mit den Mitgliedern erarbeitet und auf den Roadshow-Terminen Ende 2012 zur Diskussion gestellt. Vielleicht hat auch die zunehmende Präsenz von Media Markt und Saturn im elektronischen Handel den Druck auf EP erhöht, die E-Commerce-Abstinenz aufzugeben: Knapp 400 Millionen Euro Umsatz haben beide Ketten zusammen 2012 online erzielt. Zusammen mit Redcoon liegt die Media-Saturn-Holding bei 800 Millionen Euro Online-Umsatz.

Auf der EP-Jahresveranstaltung Anfang März in Düsseldorf will EP-Chef Jörg Ehmer einen ersten Mustershop präsentieren - und hofft dabei auf großen Zuspruch durch die Verbundpartner: Bereits auf den Roadshows hätten sich laut Ehmer rund 90 Prozent der Händlerschaft dafür ausgesprochen. Die ersten Webshops von EP:-Mitgliedern sollen voraussichtlich im Sommer live gehen.

Erst im Dezember hatte Electronic Partner unter Plusanschluss.de eine Plattform gelauncht, auf der Kunden direkten Kontakt zu Fachhändlern vor Ort aufnehmen können, um ihre Haushaltsgeräte, Fernseher oder Telefone anschließen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren