INTERNET WORLD Business Logo Abo
United Internet Ventures beteiligt sich an Open-Xchange
Sonstiges 18.07.2013
Sonstiges 18.07.2013

United Internet Ventures beteiligt sich an Open-Xchange Investition in Mail-Softwareanbieter

Nach langjähriger Zusammenarbeit kauft United Internet Ventures Anteile an dem E-Mail-Spezialisten Open-Xchange. Mit der Investition wollen die Unternehmen sowohl die Produktentwicklung beschleunigen als auch die Angebote ausbauen.

Die United Internet-Tochter United Internet Ventures beteiligt sich mit 25 Prozent am Nürnberger E-Mail-Softwareanbieter Open-Xchange. Mit dem Kauf sollen insbesondere die Produktentwicklung, der Ausbau der Services und die Internationalisierung bei Open-Xchange weiter vorangetrieben werden. United Internet Ventures-Vorstand Oliver Mauss wird Mitglied im Aufsichtsrat.

Open-Xchange bietet mit der OX App Suite eine browserbasierte Software-Lösung für die Bearbeitung und Verwaltung von E-Mails, Kontakten und Terminen. Diese können in Echtzeit um Informationen aus sozialen Netzwerken wie Facebook, LinkedIn, Xing und Twitter ergänzt werden. Bilder, Audio-, Video- und Office-Dateien können ebenfalls zentral gespeichert, verwaltet und in Teams bearbeitet werden. Daneben entwickelt der Anbieter mit OX Documents derzeit eine cloudbasierte Office-Lösung entwickelt. United Internet vertreibt bereits unter der Marke 1&1 mehrere Mail- und Collaboration-Lösungen als Software-as-a-Service. Die Produkte richten sich an End-Verbraucher sowie kleine und mittelständische Unternehmen. Open-Xchange konnte Umsatz und Nutzerzahlen in den vergangenen drei Jahren nach eigenen Angaben um jeweils 50 Prozent steigern.

Das könnte Sie auch interessieren