INTERNET WORLD Business Logo Abo
Studie zu Geolocation-Funktionen
Sonstiges 23.08.2013
Sonstiges 23.08.2013

Bitkom-Studie zu Geolocation-Funktionen Viele Handynutzer fragen "Wer ist wo?"

Eine Funktion, die im Internet den Aufenthaltsort eines Nutzers verrät, wird mittlerweile von jedem dritten Smartphone-User genutzt. Eine Studie ermittelte jetzt, dass viele jüngere Smartphone-Besitzer die Geolocation-Funktionen unter anderem nutzen, um ihre Freunde im "wahren Leben" zu treffen.

Soziale Kontakte und kommerzielle Nutzung sind die wichtigsten Gründe für die Nutzung von Standortmitteilungen über mobile Apps. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie des Bitkom, für die das Marktforschungsinstitut Aris 513 Smartphone-Nutzer im Rahmen einer repräsentativen Erhebung befragte. Ein Fünftel der Nutzer kommuniziert den Standort, um Geschäfte, Gaststätten oder Dienstleistungen in der Nähe angezeigt zu bekommen (21 Prozent). Die ortsbezogenen Dienste erlauben den Nutzern dabei, nicht nur Informationen über die nahegelegenen Orte zu erhalten, sondern auch Angebote oder Gutscheine abzurufen.

Vor allem die jüngeren Nutzer zwischen 14 und 29 Jahren zeigen über das Internet an, wo sie sich gerade befinden, um darüber soziale Kontakte zu knüpfen. Fast ein Fünftel (19 Prozent) der jüngeren User nutzen dabei entsprechende Funktionen in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Foursquare. Bei den Berufstätigen wird die Standortmitteilung gerne auch dann genutzt, wenn sie dienstliche Veranstaltungen anzeigen wollen.

Dank der Geolocation-Funktionalitäten gibt es mittlerweile neben den auf der Hand liegenden Karten- und Navigationsdiensten zahlreiche weitere Angebote, die auf Smartphone- und Tablet-Nutzer zugeschnitten sind. So werden mit Hilfe von ortsbezogenen Angaben lokalisierte Werbeeinblendungen möglich, die beispielsweise Anzeigen oder Gutscheine auf den Nutzerbildschirm bringen, wenn sich die User in der Nähe des entsprechenden Geschäfts befinden.

Dass sich mit Geolocation-Daten Geld machen lässt, hat jetzt wohl auch Foursquare erkannt. Die Lokalisierungs-App soll sich in Verhandlungen mit Yahoo über eine Datenpartnerschaft befinden. Twitter testet derzeit einen Veranstaltungsservice, mit dessen Hilfe Nutzer sehen können, welche Events gerade in ihrer Nähe stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren