INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 14.06.2012
Sonstiges 14.06.2012

Die E-Commerce-Trends des Tages - 14.06.2012 Edeka, Lidl, Obi und TUI beantragen eigene Top-Level-Domains

Edeka, Lidl, Obi und TUI wollen in Zukunft unter einer eigenen Top-Level-Domain im Internet präsent sein und haben entsprechende Anträge bei der ICANN eingereicht. Damit geben sich die deutschen Handelsriesen aber vergleichsweise bescheiden, denn Amazon hat sich gleich für 76 TLDs beworben, darunter .shop, .music und .books. Der Markenhersteller Adidas hingegen kann dem Internet scheinbar noch immer nicht wirklich viel abgewinnen und hat Händlern jetzt den Vertrieb seiner Ware über Online-Marktplätze wie Amazon oder eBay untersagt. Begründung: Unzureichende Produktpräsentation.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Obi, Edeka, Lidl und TUI haben bei der ICANN Anträge auf die eigenen Top-Level-Domains .obi, .edeka, .lidl und .tui eingereicht. Um die Domain .shop rangeln neun Wettbewerber, darunter viele Registries und Amazon. Von letzterem stammen darüber hinaus 75 weitere Anträge, unter anderem für .news, .book und .music. >>>ICANN.org

Adidas sieht die eigenen Marken auf Umfeldern wie Amazon oder eBay schlecht repräsentiert und untersagt ab dem Jahr 2013 Händlern den Vertrieb über Plattformen, die gebrauchte oder beschädigte Ware anbieten, mehrere Verkäufer für ein und dasselbe Produkt haben oder keine separaten Markenshop für jede zu Adidas gehörende Marke besitzen. Online-Handel ist dann nur noch über die Webseiten der Handelspartner oder die eigene Webseite erlaubt. >>>Markt Intern

Zalando arbeitet daran, am Ende des Jahres die Umsatzgrenze von einer Milliarde Euro zu knacken. Auch ein möglicher Börsengang wird nicht mehr so heftig dementiert wie noch vor geraumer Zeit. >>>Internetworld.de

Otto hat im vergangenen Weihnachtsgeschäft rund fünf Millionen Euro Umsatz über Mobile Commerce erwirtschaftet. Laut Mathias Häsel, Leiter des E-Commerce Innovation Centers bei Otto, habe sich das Volumen in diesem Segment im vergangenen halben Jahr mehr als verdoppelt. "M-Commerce hat deshalb für uns definitv schon eine relevante Größe erreicht", so Häsel. >>>Mobilbranche.de

- INTERNATIONAL -

Rakuten hat sich den spanischen TV- und Video-Streaming-Dienst Wuaki.tv geschnappt. Das "spanische Netflix" hat Lizenzen von Hollywood- und heimischen Studios. Video-on-demand ergänze das Sortiment digitaler Güter, erklärte Rakuten-CEO Hiroshi Mikitani, der mit Kobo auch einen Reader für digitale Bücher vertreibt. >>>PaidContent

Sainsbury's hat seine Online-Umsätze in den ersten drei Monaten seines Geschäftsjahres 2012 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 20 Prozent gesteigert. Die Gesamtumsätze stiegen um 3,8 Prozent. >>>Internet Retailing

Burger King testet Mobile Payment in rund 50 Restaurants in Salt Lake City. Kunden müssen dafür eine aufladbare mobile "BK Crown Card" kaufen und über eine App den QR-Code scannen, der ihnen an der Burger-King-Kasse präsentiert wird. >>>Internet Retailer

OfficeMax hat für seine Business-Kunden einen neuen umweltfreundlicheren Versandservice eingeführt. Unter dem Motto "Boomerang Box" werden  Versandverpackungen mehrfach verwendet. Auf diese Weise soll der Verpackungsaufwand um mehr als 80 Prozent verringert werden. >>>Retailing Today

Amazon will in seinem Cloud-Dienst mehr Features für Musik bieten und verhandelt aktuell mit allen großen Musiklabels. Mediengerüchten zufolge hätten Universal Music und EMI bereits Zustimmung signalisiert, Warner Music und Sony Music verhandeln noch. >>>CNet

- BACKGROUND -

Wie reagieren Online-Händler auf Googles neue kostenpflichtige Produktsuche? Das will das Shopbetreiber-Blog wissen und bittet Händler zur Abstimmung. Aktuelles Zwischenergebnis: Rund ein Drittel der nicht-repräsentativen Studienteilnehmer will auf jeden Fall dabei bleiben. >>>Shopbetreiber-Blog.de

Nur rund jeder fünfte Internet-Nutzer findet in seinem persönlichen Lieblings-Webshop das erwartete Einkaufserlebnis und den erhofften Komfort. Das zeigt eine aktuelle Studie des Internet-Dienstleisters dmc und der Hochschule der Medien Stuttgart. Überraschendes Ergebnis der Studie: Otto und Neckermann sind beliebter als Zalando. >>>Etailment.de

Transaktionen in Höhe von weltweit 171,5 Milliarden US-Dollar werden in diesem Jahr mobil abgewickelt, schätzt das das IT-Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner. Im Vorjahr waren es noch 105,9 Milliarden US-Dollar. >>>Absatzwirtschaft.de

- ZAHL DES TAGES -

Den Social-Commerce-Markt schätzt der US-Inkubator MaRS in einer Studie zum Thema aktuell in den USA auf rund eine Milliarde US-Dollar. Das sind 0,5 Prozent des 200 Milliarden US-Dollar schweren US-E-Commerce-Marktes. Bis 2015 sollen die Umsätze allerdings auf 15 Milliarden US-Dollar ansteigen. >>>Social Commerce Today

- GEHÖRT -

"Statistisch haben wir höhere Verkaufsraten bei Produkten, selbst wenn sie schlecht bewertet sind, wie bei Produkten, die gar nicht bewertet werden."
Michael Buck, Executive Director Globales Online Marketing bei Dell, schätzt Kundenbewertungen als vertrauensstärkende Maßnahme sehr. >>>Smartservice-Blog

Das könnte Sie auch interessieren