INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 05.11.2013
Sonstiges 05.11.2013

Die E-Commerce-Trends des Tages - 05.11.2013 dm steigt in Österreich in den E-Commerce ein

Das ist mal ein neuer Ansatz: dm steigt in den E-Commerce ein, ohne sich - nach ersten und wenig erfolgreichen Tests auf Amazon.de - wirklich einen großen Umsatzsimpuls davon zu erwarten. Vielmehr sei der Online-Shop ein Serviceangebot für die Kunden, heißt es aus dem Unternehmen. Ein derartiger Service wird wohl nicht lange nur in Österreich bleiben. Der Start eines deutschen Webshops dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein. Außerdem in den E-Commerce-Trends: Zalando richtet weihnachtliche Wohnzimmer in Postbank-Filialen ein und Ikea testet eine Second-Hand-Plattform für Möbel.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Die Drogeriemarktkette dm, die erst im Juli ihre Kooperation mit Amazon wegen Erfolglosigkeit beendet hatte, steigt jetzt in Österreich auf eigene Faust in den Internet-Handel ein. Obwohl Gründer Götz Werner noch vor knapp zwei Wochen Pläne für einen Online-Shop dementiert hatte, werden unter meindm.at ab sofort 5.000 der insgesamt 16.000 gelisteten Artikel online angeboten. Wer unter einem Warenkorb von 45 Euro bleibt, zahlt 3,95 Euro Versandkosten. >>>News.at

Zalando (I) hat sich erneut einen Marketing-Gag für Weihnachten überlegt. Nachdem im vergangenen Jahr ein Zalando-Bote aus Schokolade den Nikoläusen im Supermarktregal Konkurrenz zu machen versuchte, will der Modeversender in diesem Jahr mit der Postbank kooperieren. In 18 deutschen Filialen soll bis 30. November ein weihnachtlich eingerichtetes Wohnzimmer mit ausgewählten Produkten präsentiert werden, das die Kunden zum Online-Shopping animieren soll. >>>Internetworld.de

Zalando (II) hat Entwickler auf der "Techcrunch Disrupt Konferenz" mit einer neuen, noch nicht öffentlichen API experimentieren lassen. Diese hatten über die Schnittstelle Zugang zu rund 150.000 Produkten im Katalog. Erste Beispiele gibt's im Zalando Techblog. >>>via Exciting Commerce

Amazon verlängert vor Weihnachten erneut die Rückgabefristen. Wer zwischen dem 1. November und dem 31. Dezember bei Amazon bestellt, kann die gekauften Produkte bis einschließlich 31. Januar 2014 zurückgeben. Dies gilt auch für Käufe bei allen Amazon-Marketplace-Partnern. >>>tmta.de

Fab und JustFab begegnen sich neuerlich vor Gericht. Das US-Unternehmen, das von JustFab wegen Namensgleichheit vor Gericht gezerrt wurde, hat jetzt Klage gegen den Konkurrenten wegen fragwürdiger Geschäftsgebahren eingereicht. JustFab zwinge den Kunden unwissentlich in Abomodelle. >>>Gründerszene.de

Urbanara hat sein Crowdinvesting über Bergfürst erfolgreich abgeschlossen. Nach mehreren Monaten Zeichnungsphase hat der Wohnaccessoire-Shop jetzt die Emission mit einer Gesamtsumme von drei Millionen Euro abgeschlossen. >>>Internetworld.de

- INTERNATIONAL -

Ikea testet in einer achtwöchigen Werbeaktion in Schweden eine Plattform, über die Kunden gebrauchte Ikea-Möbel verkaufen können. 50 ausgewählte Kunden durften ihre Waren dort vertreiben. Sie wurden von der schwedischen Werbeagentur SMFB gecastet. Ziel der Aktion war es, Kunden zum Weiterverkauf der Möbel zu aktivieren, statt sie zu entsorgen. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Binnen kürzester Zeit waren alle Teile verkauft. >>>Onlinehaendler-News.de

Amazon hat noch vor dem offiziellen "Black Friday" in den USA am 29. November einen "Black Friday Deals Store" eröffnet. Bis zum 22. Dezember finden Kunden dort wöchentlich hunderte von Sonderangeboten aus den Bereichen Spielzeug, Elektronikgeräte, Kleidung, Schmuck oder Küchenbedarf sowie je zwei Angebote des Tages. >>>Internetworld.de

- BACKGROUND -

Bestpreis-Klauseln: Dass Plattformen wie HRS von ihren Hotelpartnern niedrigste Zimmerpreise, höchstmögliche Zimmerverfügbarkeit und günstigste Buchungs- und Stornierungskosten erwarten, stößt dem Bundeskartellamt bekanntermaßen schon länger sauer auf. Noch in diesem Jahr könnte eine endgültige Entscheidung über die Rechtmäßigkeit derartiger Vertragsbedingungen fallen. Die soll auch eine Signalwirkung auf andere Plattformbetreiber haben, lässt Behördenchef Andreas Mundt mit einem Blick auf Amazon durchblicken. Die Hoteliers indes hoffen, dass die Untersuchungen auch auf andere Hotelbuchungsportale ausgeweitet werde. >>>Wiwo.de

Web-Weihnachten: Online-Händler sind für das diesjährige Weihnachtsgeschäft gerüstet, zeigt eine Umfrage des Händlerbundes. Drei von vier Umfrageteilnehmern erwarten keine Schwierigkeiten, die Hälfte hat ihre Lager bereits gefüllt, jeder fünfte will auch per Express liefern. Insgesamt gehen acht von zehn Webhändlern davon aus, dass in diesem Jahr die Kassen noch süßer klingeln als im Vorjahr. >>>CRN.de

Online-Logistik: Welche logistischen Herausforderungen muss der Multi-Channel-Handel lösen, welche Vorteile bringt es, wenn für Filiale und Online-Shop Logistikprozesse übergreifend gemanagt werden und welche Herausforderungen ergeben sich bei der gemeinsamen Kommisionierung von Lieferungen für Filial- und Versandkosten? Die Katholische Universität Eichstätt hat sich mit derartigen Themen im Rahmen einer umfangreichen Studie beschäftigt. >>>Innovations-Report.de

Retouren: Laut einer Umfrage von Ibi Research wissen 40 Prozent der Online-Händler nicht, was sie zurückgeschickte Ware kostet. Je nach Branche kann die Rücksendequote beachtlich schwanken und bis zu 50 Prozent betragen. INTERNET WORLD Business zeigt, mit welchen Methoden sich Retourenkosten senken lassen - und zwar sowohl vor als auch nach dem Versand. >>>Internetworld.de

E-Mail-Marketing: Wie jedes Jahr kommt Weihnachten auch diesmal wieder überraschend schnell auf uns zu. Deshalb sollten Sie sich bereits jetzt Gedanken über Ihre E-Mail-Kampagnen zur Vorweihnachtszeit machen, um Ihre Verkäufe in dieser umsatzstarken Zeit noch stärker anzukurbeln. Damit auch Ihre Kampagne zum Erfolg wird, hat Volker Wiewer, Vice President International bei Teradata eCircle, sechs Tipps formuliert. >>>Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

0,75 Prozent aller iPad-Aktivitäten stammten am Startwochenende des iPad Air vom neuesten Apple-Tablet. Damit ist das iPad Air besser gestartet als seine Vorgänger, ermittelte das Unternehmen Fiksu. Zum Vergleich: Das iPad 4 kam bei seinem Start auf eine Aktivitätsquote von 0,37 Prozent. >>>ZDNet.de

- GEHÖRT -

"Auch wenn die große Mehrheit ihren Einkauf weiterhin in unseren stationären Läden tätigen wird, wollen wir unser Angebot im Sinn einer Serviceleistung auch online zugänglich machen."
Harald Bauer, dm Geschäftsführer für Marketing und Einkauf, sieht den Online-Shop eher als Service für die Kunden als als Umsatzbringer. >>>News.at

Das könnte Sie auch interessieren