INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 23.04.2013
Sonstiges 23.04.2013

Die E-Commerce-Trends des Tages - 23.04.2013 Conrad Electronics stellt E-Commerce in den Fokus

Dem Katalog räumt Conrad-Chef Jörn Werner für die Zukunft nicht mehr viele Chancen ein. Stattdessen soll das Internet der Kern des Unternehmens werden - und zwar im B-to-C-Geschäft genauso wie im B-to-B-Handel. Derweil spricht Zalando zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte gezielt Männer via TV-Spot an und Hanse Ventures baut an einem E-Commerce-Konzept für Second-Hand-Mode.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Conrad Electronic will den E-Commerce-Bereich massiv ausbauen. Das Unternehmen ist seit Ende der 90er Jahre im Internet aktiv, nun will CEO Jörn Werner Conrad zum E-Commerce-zentrierter Multichannel-Anbieter machen und das E-Commerce-Geschäft so aufstellen, dass man sich mit Pure-Playern messen kann. Die Bedeutung des Kataloges für das Hause Conrad sei pro Jahr zehn bis zwölf Prozent rückläufig. >>>Elektroniknet.de

Zalando hat seinen ersten TV-Spot für Männer on air gebracht. Darin werden in aller erster Linie nicht viele Worte gemacht. Wer ihn sehen will: >>>Youtube.com

Strandsandale.de hat zehn Prozent seiner Anteile an die Ecommerce Alliance verkauft. Die Berliner verkaufen Havaianas im Webshop und im Ladengeschäft in Kreuzberg. Was mit dem Geld passieren soll, wurde nicht kommuniziert. >>>Gründerszene.de

Hanse Ventures baut offenbar an einer E-Commerce-Plattform für gebrauchte Mode. Dazu wurden die Domains Rebelle.de und Fashion-Rebelle.de reserviert. Mehr Details sind aber noch nicht bekannt. >>>Deutsche-Startups.de

Sonderangebote.de heißt ein neues Schnäppchenportal von RTL. Ein Redaktionsteam sucht dafür im Internet nach Online- und Offline-Schnäppchen - vor allem in den Bereichen Mode, Lifestyle, Urlaub und Technik. Auch Nutzer können Schnäppchen einstellen, Angebote bewerten und die Infos ins Social Web streuen. >>>Internetworld.de

- INTERNATIONAL -

Media-Saturn will seine niederländischen Märkte bis zum Jahresende mit elektronischen Preisetiketten von Pricer ausstatten. Der Schritt macht Sinn, wenn man seine stationären Preise regelmäßig an das Niveau im Web angleichen muss. >>>Lebensmittel Zeitung

eBay will seine US-Händler zu Lobbyisten im Kampf gegen eine geplante Umsatzsteuer machen. CEO John Donahoe will mindestens 40 Millionen E-Mails an eBay-Nutzer verschicken, in denen er sie auffordert, bei Kongressmitgliedern um Änderungen des Gesetzes zu bitten. >>>Internetworld.de

Eventbrite hat eine Finanzierungsrunde über 60 Millionen Dollar erhalten. Mit dem frischen Geld will die US-amerikanischen Ticketing-Plattform die weltweite Expansion ausbauen. Im Fokus steht dabei Europa. >>>Gründerszene.de

The Jones Group will die E-Commerce-Aktivitäten ihrer Bekleidungsmarken Jones New York, Nine West, Anne Klein, Stuart Weitzman, Kurt Geiger, Rachel Roy und Brian Atwood ausbauen und ein ausgefeiltes Multichannel-Konzept entwickeln. Die Aufgabe wurde Milton Pappas als neuem President of E-Commerce anvertraut. Pappas kommt von Toys'R'Us, wo er zuletzt als US Vice President of E-Commerce Customer Experience tätig war. >>>Textilwirtschaft

- BACKGROUND -

3D-Druck: Wie weit ist die Forschung in Sachen 3D-Druck. "Computer Reseller News" hat sich auf die Suche gemacht. >>>CRN.de

Wertschöpfung: Vor allem der Onlinehandel sowie Supermärkte und Discounter wie Aldi konnten Steigerungen bei der Wertschöpfung in den vergangenen zehn Jahren verbuchen. Etablierte Unternehmen tun sich dagegen schwer, zeigt die IFH-Studie "Wertschöpfung im Handel". >>>Internetworld.de

Responsive Webdesign: Gestern hatte t3n fünf Beispiele für Minimal Design im E-Commerce, heute gibt es fünf Beispiele für Responsive Webdesign zu sehen. Entscheidende Fragen bei der Gestaltung sind: Wie wird die Navigation umgesetzt, welche Inhalte werden gezeigt und wie werden sie angeordnet und welche Funktionen sind wichtig? >>>t3n.de

- GEHÖRT -

"Zara hat Zalando in Deutschland mit rund 570 Millionen Euro Umsatz 2012 bereits mehr als überholt, denn Zara kam hier 2012 auf allenfalls rund 370 Millionen Euro. Bei geschätzt einer Milliarde Euro Deutschlandumsatz von Zalando dieses Jahr und anhaltender Wachstumsrate dürfte auch H&M in drei bis vier Jahren überholt sein, zumal die schwedische Modekette in Deutschland offensichtlich an ihre Wachstumsgrenzen stößt."
Gerrit Heinemann, Professor für BWL an der Hochschule Niederrhein und Leiter des eWeb Research Center, sieht die Kampfansage der Samwer-Brüder an H&M, Zara und auch Ikea in den jüngsten Investorenpapieren als durchaus realistisch an. >>>Lead-digital.de

Das könnte Sie auch interessieren