INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 16.04.2008
Sonstiges 16.04.2008

BMW setzt in den USA voll auf Online-Marketing

Zur Einführung des neuen 1er BMW in den USA investiert BMW USA kräftig in Webmaßnahmen. Der Grund: Die Zielgruppe ist vor allem dort zu erreichen.

Der Autohersteller BMW lässt sich den Start seines neuen Kompaktmodells BMW 1er in den USA richtig viel kosten. Zwischen 15 und 25 Millionen Dollar, so schätzen Experten, sollen in entsprechende Marketingmaßnahmen investiert werden. Das Novum dabei: Während für andere Modelle im Schnitt zwischen ein und 15 Prozent des gesamten Werbebudgets in Online-Werbemaßnahmen investiert werden, soll für den 1er BMW rund 50 Prozent des Werbetopfes ins Web fließen.

Verantwortlich für die Online-Kampagne, die einen Graffitti-Malwettbewerb auf Facebook, Takeovers großer Portale wie Yahoo und MSN, Videoclips auf Youtube sowie eine eigene Microsite unter www.bmw.com/new1 beinhaltet, sind die Omnicom-Tochter GSD&M Idea City in Austin und Dotglu in New York. Zielgruppe der Kampagne sind vornehmlich junge Männer, die über nicht ganz so viel Geld verfügen wie der durchschnittliche BMW-Fahrer.

Das könnte Sie auch interessieren