INTERNET WORLD Business Logo Abo
An Weihnachten wird nicht gespart (Foto: Fotolia.de/ellfoto)
Sonstiges 24.11.2009
Sonstiges 24.11.2009

An Weihnachten wird nicht gespart

In diesem Jahr wollen über 76 Prozent der Deutschen für Weihnachtsgeschenke mindestens genauso viel ausgeben wie 2008. Jeder Dritte plant für Präsente eine Summe von mehr als 200 Euro ein.

Diese Zahlen ergab eine repräsentative Umfrage, die TNS Infratest im Auftrag von eBay durchgeführt hat. Mehr als die Hälfte der Deutschen (68 Prozent) will dieses Jahr genauso viel Geld für Weihnachtsgeschenke ausgeben wie 2008. Mehrausgaben im Vergleich zum Vorjahr planen rund 9 Prozent der Deutschen. Rund jeder fünfte Deutsche (20 Prozent) gab an, dass er 2009 weniger für Weihnachts- präsente ausgeben wird als 2008.

Männer planen durchschnittlich mehr Geld für die Geschenke der Kinder ein. Während Frauen 157 Euro ausgeben, wollen Männer 169 Euro für den Nachwuchs investieren. Überdurchschnittlich viel geben Männer auch für den Partner aus. Während Frauen 74 Euro einplanen, investieren Männer 117 Euro für ihre Liebste.

Allerdings geben auch jene Internetuser, die Geschenke online bestellen, den Großteil Ihres Budgets im stationären Handel aus. Lediglich jeder fünfte Nutzer will einen Großteil seines Weihnachtsbudgets via Internet ausgeben. Das ergab eine Studie von Fittkau & Maaß.

Das könnte Sie auch interessieren