INTERNET WORLD Business Logo Abo
Hetzenegger
Sonstiges 08.05.2020
Sonstiges 08.05.2020

Gastkommentar Warum Online Marketing gerade in Krisenzeiten spannender als zuvor ist

Markus Hetzenegger, Co-Founder und CEO NYBA Media GmbH

NYBA Media GmbH

Markus Hetzenegger, Co-Founder und CEO NYBA Media GmbH

NYBA Media GmbH

Meist werden Online Marketing-Maßnahmen in Krisenzeiten zuerst eingefahren. Für Markus Hetzenegger, Co-Founder und CEO NYBA Media GmbH, ist das die falsche Strategie.

Von Markus Hetzenegger, Co-Founder und CEO NYBA Media GmbH

Restaurants weichen auf "Essen zum Mitnehmen" aus, Mitarbeiter arbeiten von zu Hause, Beratungen finden online über Videokonferenzen statt. Ganz egal wie, es ist entscheidend, sich an die aktuelle Situation und den Fortschritt der Digitalisierung anzupassen und schlussendlich einen Weg für seine Unternehmung zu finden, Produkte und Dienstleistungen weiter anzubieten zu können. Der Kreativität sollten hierbei keine Grenzen gesetzt sein.  
 
Denn Kaufkraft ist nach wie vor vorhanden, der Online-Handel befindet sich auf der Gewinnerseite. Plattformen wie Amazon konnten ihren Umsatz in den vergangenen Wochen erheblich steigern. Experten befürchten, dass die Abwanderungswelle vom stationären Handel ins Internet dauerhaft ist.
 
Es kann durchaus sinnvoll sein, das Marketingbudget zu kürzen, insofern es nicht möglich ist, das Geschäft am Laufen zu halten. Doch in einem Bereich zeigt sich das genaue Gegenteil. Die Chancen im Online Marketing sind riesig und die Gründe vielfältig.

Großes Buffet

Online Marketer stehen vor einem regelrechten Buffet, denn die Anzeigenpreise bei Google, Facebook, Instagram, LinkedIn, YouTube und Co sind auf ein Rekordtief gesunken und im Vergleich vor noch einigen Wochen um 45 Prozent bis 50 Prozent gefallen.

Die gesunkene Nachfrage hat sich blitzschnell in den Anzeigepreisen widergespiegelt. Was wiederum den Vorteil mit sich bringt, dass die Konkurrenz überschaubar ist.

Hart umkämpfte Anzeigenplätze bei Google sind nun preisgünstig zu erwerben. Wer jetzt das Budget hat, um in Anzeigen zu investieren, kann eine doppelt so große Reichweite bespielen. Gleichzeitig verbringen potenzielle Kaufinteressenten durch die wenigen noch verbleibenden Möglichkeiten und zum Selbst- oder Fremdschutz mehr Zeit in den eigenen vier Wänden. Die Bildschirmzeit und der Medienkonsum sind drastisch gestiegen.

Fortlaufende Digitalisierung in kurzer Zeit

Was bedeutet das für Sie? Ihre Anzeige wird eher gesehen und potenzielle Kunden befinden sich nicht auf dem Weg von einem Termin zum nächsten, wo Anzeigen schnell überscrollt werden. Die Aufmerksamkeitsspanne ist aktuell bei Nutzern deutlich größer, was sich positiv auf die Anzeige auswirkt.

Personen, die einmal gelernt haben, online zu kaufen, werden dies auch in Zukunft immer wieder tun. Wenn wir uns erstmal daran gewöhnt haben - und dies gilt auch für die ältere Generation-, möchten wir den Lieferservice nach Hause nicht mehr vermissen.
 
Eine fortlaufende Digitalisierung, die sich über viele Jahre in der Zukunft vollzogen hätte, realisiert sich nun in wenigen Wochen und Monaten. Es ist entscheidend, sich jetzt damit auseinander zu setzten, wo man als Unternehmen nach der Krise stehen möchte, denn der Konsument wird nicht mehr der selbige sein. Wer jetzt nicht auf den Zug der Digitalisierung aufspringt und sich um den Online Auftritt des eigenen Unternehmens kümmert, wird in Zukunft vor noch größeren Herausforderungen stehen.

Das könnte Sie auch interessieren