INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 09.09.2014
Sonstiges 09.09.2014

Apple Watch Smarte Uhr vom iPhone-Hersteller

Apple/Screenshot
Apple/Screenshot

Seit Jahren wurde über Apples Smartwatch spekuliert, heute hat sie Tim Cook vorgestellt. Die Uhr bietet eine Mischung aus kapazitivem und resistivem Display sowie einen erstaunlichen Lademechanismus.

Lange wurde darüber spekuliert, heute hat Apple-Chef Tim Cook zusätzlich zu den neuen iPhone-Modellen auch die Apple Watch vorgestellt Die Krone der im rechteckigen Design gehaltenen Uhr dient als zentrales Bedienelement der Uhr, durch einen Druck kommt man auf den Homescreen zurück. Dreht man an der Krone, so ändert sich die Ansicht, man kann damit hinein und heraus zoomen, etwa bei einer Kartenansicht oder in der Foto-App.

Die Apple-Watch verfügt über ein Retina-Display aus Saphirglas. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Touch- und Tap-Display. Neben der Bedienung über den Touchscreen - es gibt eine Vielzahl an App-abhängigen Wisch- und Touch-Gesten - und die Krone kann man auch auf die Anzeige drücken und so verschiedene Aktionen auslösen. Die Uhr gibt über Vibration Feedback, die an das Antippen mit einem Finger erinnern soll. In der Karten-App erhält man beispielsweise verschiedene "Taps", die signalisieren, ob man nun rechts oder links gehen soll.

Das Display kann genutzt werden, um beispielsweise Apple TV zu bedienen, auch die Kameraansicht kann auf die Uhr geschickt werden, der Nutzer kann dann direkt über die Apple Watch den Auslöser betätigen. Benachrichtigungen können über vordefinierte Antworten beantwortet werden, alternativ kann der Nutzer auch per Spracheingabe eine Antwort verfassen. Der Sprachassistent Siri ist - wie auch beim iPhone -durch einen langen Druck auf die Krone aktivierbar.

Vorinstallierte Fitness-Apps

Mit an Bord sind die üblichen Smartwatch-Features wie ein Gyroskop, ein Beschleunigungssensor und ein Pulssensor auf der Rückseite. Zwei vorinstallierte Fitness-Apps erstellen persönliche Ziele und sollen als Personal Trainer fungieren, verspricht der Hersteller.

Strom erhält die Uhr übrigens über ein magnetisches Ladeelement, das an der Rückseite angebracht wird.

Die Apple Watch lässt sich auf verschiedene Arten personalisieren: Zum einen gibt es viele unterschiedliche Armbänder, die der Nutzer selbst wechseln kann sowie drei Designlinien. Zum anderen kann man das Zifferblatt und die darauf angezeigten Infos individuell einstellen.

Ohne iPhone funktioniert die Uhr nicht, erklärte Tim Cook, man benötigst mindestens ein iPhone 5. Der Einstiegspreis liegt bei 349 US-Dollar und die Apple Watch soll Anfang 2015 erscheinen.

Das könnte Sie auch interessieren