INTERNET WORLD Logo Abo
Sonstiges 18.01.2013
Sonstiges 18.01.2013

Apple kooperiert mit Hearst-Verlag Exklusiver Zeitschriftenkiosk für das iPad

"Read them here first": Eine Zusammenarbeit zwischen Apple und Hearst ermöglicht es iPad-Nutzern, die E-Magazine des größten Zeitschriftenverlags in den USA vor dem offiziellen Veröffentlichungsdatum zu lesen. Damit setzt Apple vor allem Konkurrent Amazon und dessen Kindle-Marktplatz unter Druck.

Spannender Deal für Apple: Wie das Newsportal Techcrunch berichtet, kooperiert das Unternehmen mit Hearst - einem amerikanischen Medienkonzern, zu dem neben Magazinen und Zeitungen auch Fernsehproduktionen, Fernsehsender, Internetdienste, Immobilien und die Ratingagentur Fitch gehören.

Der wichtigste Teil des Deals ist dabei das Angebot "Read them here first", das derzeit etwa zwanzig Hearst-Magazine umfasst. Alle US-amerikanischen Hearst-Abonnenten und iPad-Nutzer könnten damit nun Zeitschriften wie "Harper’s Bazaar", "Cosmopolitan" oder "Elle" vor dem offiziellen Veröffentlichungsdatum bei iTunes herunterladen. Der Zeitraum der Exklusivität variiere von Titel zu Titel, aber jeder soll im Apple-Shop ein paar Tage früher erhältlich als im normalen Kiosk und den E-Paper-Angeboten der Konkurrenz, berichtet MacLife. Hearst benennt die Anzahl seiner Digital-Abos aktuell auf rund 800.000.

Die Zusammenarbeit mit Hearst und die damit verbundenen zeitliche Exklusivität bei E-Magazinen verschafft Apple natürlich einen großen Wettbewerbsvorteil: Bislang war diesbezüglich das Angebot von Hauptkonkurrent Amazon für dessen iOS Kindle Apps deutlich vielfältiger - durch Apples Deal könnte der Internetriese nun gezwungen sein, seinen Kindle Marketplace entsprechend nachzurüsten.

Das könnte Sie auch interessieren