guenstiger.de im Auftrag von internetworld.de."> guenstiger.de im Auftrag von internetworld.de." /> guenstiger.de im Auftrag von internetworld.de." />
08.05.2009, 11:02 Uhr

Die Hälfte der Onlinehändler will in Social-Media-Marketing investieren

Über 70 Prozent der Onlinehändler wollen künftig Foren nutzen, um ihren Shop bekannter zu machen oder um mit ihren Kunden in Kontakt zu treten. Das ergab eine Umfrage des Preisvergleichsportals guenstiger.de im Auftrag von internetworld.de.
Die Hälfte der Onlinehändler will in Social Media Marketing investieren
Die Hälfte der 374 befragten Shopbetreiber plant, ihre Aktivitäten im Bereich Social Media Marketing in Zukunft auszubauen. 21 Prozent der Händler sehen hingegen von einem Engagement in diesem Bereich ab, während 29 Prozent in dieser Frage noch unentschieden sind.
Die meisten Händler (68 Prozent) setzen bislang Foren zur Steigerung ihrer Bekanntheit ein. 45 Prozent gaben an, dafür Blogs zu nutzen. Diese beiden Medien werden von den Onlinehändlern als sehr bedeutend angesehen. Soziale Netzwerke werden mit 23 Prozent noch nicht so häufig genutzt. Social-Bookmarking-Tools setzen knapp 18 Prozent der Befragten ein.
Kaum ein Onlinehändler nutzt bislang den Microbloggingdienst Twitter (drei Prozent) oder Videocommunitys wie Youtube (vier Prozent). Eine große Gruppe der Onlineshopbetreiber (32 Prozent) nutzt bislang kein Social-Media-Marketing.
Mehr als ein Fünftel der Shopbetreiber misst den sozialen Medien grundsätzlich keine große Bedeutung bei. Zwar glauben 20 Prozent der Händler, dass Social-Bookmarking-Tools von großer Bedeutung sind, dennoch planen nur sechs Prozent einen Einsatz dieser Dienste. Ein umgekehrtes Bild zeigt sich bei den sozialen Netzwerken, Videoplattformen und Twitter. Hier sind deutlich weniger Onlinehändler von deren Bedeutung überzeugt, trotzdem planen jeweils fast doppelt so viele Händler ein Engagement in diesem Medien.



Das könnte Sie auch interessieren