Clips im Kurzformat 30.11.2018, 11:15 Uhr

YouTube weitet Stories Feature aus

Was Instagram mit seinen Stories schon hat, bringt nun auch YouTube für seine aktivsten Nutzer heraus: Kurzclips, die sich irgendwann selbst in Luft auflösen.
(Quelle: YouTube)
Eigentlich gibt es die YouTube Stories schon länger: Im vergangenen Jahr brachte das Videoportal das Videokurzformat zunächst unter dem Namen "Reels" heraus. Mittlerweile umfirmiert auf "Stories", sollen die sich selbst löschenden Clips nun einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden.

So können ab sofort YouTuber mit mehr als 10.000 Abonnenten eigene YouTube Stories senden. Ihnen stehen darüber hinaus Tools zur Verschönerung der Kurzclips zur Verfügung - Sticker, Filter und mehr. Die Stories verschwinden automatisch nach sieben Tagen. Beim Vorbild Instagram und Snapchat lösen sich die Kurzclips schon nach 24 Stunden auf.


Sinn und Zweck der vergänglichen Kurzformate ist es, den YouTube-Kreativen eine Möglichkeit zu bieten, mit ihrem Publikum ohne große Videoproduktion enger in Kontakt zu treten, so YouTube in der Vorstellung des Features.
Kurze Blicke hinter die Kulissen, Ankündigungen oder kleine Updates zwischen den regulären Videos halten als Kurzclip das Publikum bei Laune. Diese kann die Stories auch kommentieren. 

Die YouTube Stories werden den Abonnenten in ihrem Abo-Feed angezeigt. Auch Nicht-Abonnenten können die Kurzclips sehen - bei ihnen erscheinen die Stories im Home Feed.
Im August 2018 hatte YouTube bereits mit den Stories experimentiert.
GWC



Das könnte Sie auch interessieren