Schluss mit TweetDeck-Apps 22.04.2013, 13:20 Uhr

Ausgezwitschert!

Das Ende naht: Twitter streicht den Support für den Twitter-Client TweetDeck immer mehr zusammen. Ende April 2013 ist nun Schluss für die Apps des Dienstes. Auf stationären Computern dagegen darf noch weiter über TweetDeck gezwitschert werden.
Schluss mit TweetDeck-Apps
Dass es bald aus ist mit TweetDeck, weiß die Nutzergemeinde schon seit Ende März. Damals kündigte Twitter bereits die Pläne an, TweetDeck AIR, TweetDeck for Android und TweetDeck for iPhone einzustellen. Nun steht allerdings auch fest, wann es sich bei TweetDeck mobil ausgezwitschert hat: Am 7. Mai 2013 wird der Support für die Apps abgeschaltet, so ein Update im TweetDeck-Blog. Gleichzeitig ist dann auch Schluss mit der Facebook-Integration von TweetDeck.
Der Social-Media-Aggregator soll aber weiterhin für Mac- und PC-Nutzer zur Verfügung stehen. TweetDeck wird damit primär zu einem Web-basierten Service, der mit Twitter enger verbunden werden soll, um die Einführung neuer Twitter-Features schneller umzusetzen.
Twitter hatte TweetDeck im Mai 2011 übernommen. Erst zehn Monate nach der Übernahme gab es eine Neuversion des Social-Media-Aggregators; im neuen Look präsentierte sich TweetDeck schließlich im Oktober 2012.



Das könnte Sie auch interessieren