Für mehr Werbekunden 26.02.2018, 10:03 Uhr

Snapchat: Kostenlose Werbeplätze für kleine Start-ups

So bekommt man auch mehr Werbekunden: Snap lässt kleinere Start-ups kostenlos auf seiner Plattform werben. Gibt es dann später höhere Preise?
(Quelle: shutterstock.com/Ink Drop)
Mit kostenlosen Werbeplätzen will sich Snap mehr Advertiser ins Boot holen. Die Zielgruppe der Aktion: kleinere Start-ups, die sich in Accelerator-Programmen befinden oder diese gerade abgeschlossen haben, darunter Programme wie Y Combinator, Rough Draft Ventures oder Dorm Room Fund. Das berichtet Recode.
Über die Aktion können die Start-ups nicht nur kostenlos Werbung schalten, sondern erhalten zudem Zugriff auf neue Anzeigenprodukte sowie Tools, die Snap zum Erstellen von Ads bereit stellt.
Was für die Start-ups gut ist, soll langfristig auch Snap zugutekommen: Die Snapchat-Mutter ist bereits frühzeitig mit kommenden Internetunternehmen in Kontakt. Außerdem soll sich so auch die Zahl der Werbekunden für die App erhöhen - was letztlich die Preise für die Anzeigenplätze treiben dürfte.
Laut Recode wird der Großteil von Snaps Werbeplätzen programmatisch verkauft. Derzeit sei jedoch das Problem, dass die fehlende Konkurrenz um mögliche Anzeigenplätze die Preise drückt. Diese liegen derzeit 70 Prozent unter den Anzeigenpreisen von vor einem Jahr.



Das könnte Sie auch interessieren