Werbung, AR und Co 05.04.2019, 10:50 Uhr

Snap bringt neue Features und öffnet sich für Partner

Snapchat öffnet sich für Partner-Apps wie Tinder. Daneben können sich Entwickler über neue Integrationsmöglichkeiten, AR-Spielereien und ein Audience Network zur Monetarisierung ihrer Apps freuen.
(Quelle: shutterstock.com/Ink Drop)
Neues von Snap: Das Unternehmen kündigt für sein Snapchat die Einführung von Stories für Apps von Drittanbietern an. Partner-Anwendungen sind zum Beispiel Tinder, Netflix, PayPals Bezahlnetzwerk Venmo und GoFundMe. Über die App Stories können Entwickler ihre Community einladen, eigene Stories für ihre Plattformen direkt aus Snapchat zu erstellen. Das bedeutet, dass die Developer die Snapchat-Kamera integrieren können, um so die Stories ohne Umweg in die eigenen Apps zu bringen.
Ebenfalls neu: Das Bitmoji Kit mit Integrationen für Fitbit und Venmo sowie das Creative Kit. Mit Letzterem lassen sich gebrandete Sticker, Filter, Links und mehr entwerfen, um diese anschließend direkt in die Anwendungen der Snapchat-Kamera einzuspielen und somit ein Bestandteil der Snapchat-Konversationen zu werden.

Neue Funktionen für AR

Gleichzeitig bringt Snap neue Funktionen für Augmented Reality (AR) und die Kamerasuche für Entwickler, Partner und Nutzer. So soll die Erstellung von Lenses mit Vorlagen für das Tracking von Händen, Körpern oder auch Haustieren erweitert werden. Außerdem gibt es Vorlagen für die neuen Landmarker Lenses, bei denen AR-Erlebnisse vor berühmten Sehenswürdigkeiten abgebildet werden. 
Grüße aus London: Bei Snapchat jetzt mit Filter-Spielereien möglich
(Quelle: Snap.com)

Zusätzliche Funktionen für die Kamerasuche sind ebenfalls geplant, so Snap weiter. "AR Bar" und "Scan" werden in Kürze bei Nutzern weltweit eingeführt, damit sie die verschiedenen Lenses und Kamerasuchfunktionen an einem Ort erkunden und nutzen können. Dazu gehört auch ein neues Scan-Feature, bei dem per Fingertipp gescannt werden kann. 

Monetarisierung im eigenen Audience Network

Developer dürften sich aber vermutlich besonders über neue Monetarisierungsmöglichkeiten freuen. Snap will in Kürze ein eigenes Audience Network einführen, über das Drittanbieter ihre Apps mit Hilfe der mobilen Vollbild-Snap-Ads versilbern können. Das SDK steht bereits zur Verfügung. Das Programm startet zunächst mit iOS-Integrationen und ist zu Beginn nur in den Vereinigten Staaten verfügbar.
Vor zwei Wochen hatte Snap eine eigene Gaming-Plattform eingeführt.



Das könnte Sie auch interessieren