Neue Social-Media-App 16.05.2014, 11:10 Uhr

Foursquare gibt Swarm frei

Ob die Nutzer ins Schwärmen geraten, ist noch offen, doch der Versuch läuft: Foursquare gibt Swarm frei und splittet damit seinen Dienst.
(Quelle: Foursquare.com )
Auf Swarm sollen die sozialen Interaktionen der Nutzer des Foursquare-Angebots ablaufen, so Foursquare im Firmenblog. Die App soll zu einem sozialen Knotenpunkt werden, über den die User über die automatische Übermittlung ihrer jeweiligen Aufenthaltsorte zueinander finden - ohne irgendwo einzuchecken.
Pläne machen mit der Swarm-App
Quelle: Foursquare.com
Das spielerische Element, das Foursquare so beliebt gemacht hat, tritt in den Hintergrund. Der Kampf um die Mayor-Ehren ist vorbei und findet nicht mehr im Gesamtnetzwerk statt, sondern allenfalls im jeweiligen Freundeskreis. Um Menschen zu verbinden, hat sich der Geolocation-Service das Feature "Plans" ausgedacht. Über das Mini-Messaging-Angebot können Pläne abgeglichen und Treffen ausgemacht werden.
Unter dem Namen Foursquare soll es auch in der Zukunft weiterhin eine App geben. Dort geht es jedoch dann nicht mehr um den sozialen Austausch und Wettbewerb, sondern um handfeste Informationen und Bewertungen. Nach Abschluss der Übergangsphase soll die Foursquare-App weiterhin die lokale Suche nach Geschäften, Cafés und Restaurants bieten. 
Foursquare hatte schon Anfang Mai 2014 die Aufsplittung des Diensts angekündigt. Vergangene Woche hatte es erste  Einblicke gegeben.



Das könnte Sie auch interessieren