LinkedIn bringt Nachtrag zum Börsengang 10.05.2011, 01:46 Uhr

Zwischen 32 und 34 US-Dollar pro Aktie

Nach dem ersten Antrag auf Börsenzulassung trägt LinkedIn jetzt die konkreten Zahlen für den Gang auf das Börsenparkett nach. Insgesamt will das Unternehmen Anteile im Wert von 274 Millionen US-Dollar verkaufen. Bisher wurden nur Einnahmen in Höhe von 175 Millionen US-Dollar angestrebt.
LinkedIn bringt Nachtrag zum Börsengang
LinkedIn will insgesamt 7,84 Millionen Aktienanteile an seinem Unternehmen an die Anleger bringen. Der Großteil der Anteile wird dabei mit 4,8 Millionen Aktien von LinkedIn selbst verkauft, während die restlichen rund drei Millionen von Altaktionären stammen. Das geht aus dem jetzt öffentlich gemachten Nachtrag an die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC vor.
Das Karrierenetzwerk erhofft sich davon eine Nettoeinnahme von 146,6 Millionen US-Dollar. Die Finanzspritze soll verschiedenen Zwecken dienen: Zum Einen wolle man Marketing- und Salesaktivitäten finanzieren, aber auch Investitionen in Unternehmensübernahmen seien denkbar.
Auf Basis der jetzt veröffentlichten Zahlen würde LinkedIn mit rund drei Milliarden US-Dollar (2,1 Milliarden Euro) bewertet. Im Januar hatte LinkedIn seinen ersten Antrag auf IPO eingereicht. Zum Vergleich: Das deutsche Business-Netzwerk ging bereits im Dezember 2006 an die Börse und ist aktuell 243 Millionen Euro wert.



Das könnte Sie auch interessieren