Mute Accounts 23.05.2018, 10:44 Uhr

Instagram führt Ausblendemöglichkeit ein

Wer auf Instagram auch mit Konten verbunden bleiben will, deren Beiträge man nicht sehen möchte, kann jetzt von einer neuen Funktion Gebrauch machen: Mit Mute Accounts lassen sich Konten ausblenden.
(Quelle: shutterstock.com/PixieMe )
Blockieren oder Konten aus der eigenen Kontaktliste werfen - das waren bisher die einzigen Möglichkeiten bei Instagram, unerwünschte Inhalte aus der eigenen Timeline fernzuhalten. Instagram führt nun eine neue Funktion ein, die bei Facebook und Twitter schon lange gang und gäbe ist: Wer Inhalte von bestimmten Nutzern nicht mehr sehen will, aber nach wie vor mit den Kontoinhabern verbunden bleiben will, kann nun die Beiträge ausblenden lassen. Mit der neuen Funktion haben die Instagram-Nutzer somit die Möglichkeit, über die vom Algorithmus festgelegten Einblendungen hinaus ihren Feed zusammenzustellen.
Die Beiträge von sogenannten Muted Accounts erscheinen nicht mehr im Feed, können aber nach wie vor auf der Profilseite des betreffenden Nutzers gesehen werden. Die mit einem Maulkorb versehenen Konten werden übrigens nicht darüber informiert, dass sie ausgeblendet wurden, so Instagram in einem Blog-Beitrag. 
(Quelle: Instagram)
Aktivieren lässt sich die Ausblendung über das Antippen der Pünktchen-Schaltfläche über einem Einzelbeitrag. Instagram bietet daraufhin die Wahl, ob Beiträge und/oder Stories ausgeblendet werden sollen.
Die Sortierung des Feeds mittels Algorithmus gibt es bei Instagram seit Juni 2016.



Das könnte Sie auch interessieren