Netzwerk-Nutzung nach Ländern 24.06.2013, 13:56 Uhr

USA bei Social Media vorne

Auch wenn die sozialen Netzwerke Facebook, Twitter und Google+ den meisten Internetnutzern bekannt sind - besonders aktiv sind die Deutschen im Bereich soziale Medien nicht. Vor allem den Kurznachrichtendienst haben die Bundesbürger noch nicht ins Herz geschlossen.
Soziale Netzwerke im Länderranking
In Social Media halten sich die Deutschen zurück. Im Länderranking erzielt Deutschland bei der Facebook-, Twitter- und Google+-Nutzung keine Top-Position
Nach den von FutureBiz zusammengestellten Zahlen stammt beispielsweise ein Viertel der Nutzer von Facebook aus den USA (24,6 Prozent). Auf Platz zwei folgt Brasilien mit 10,4 Prozent. Frankreich und Großbritannien liegen mit jeweils knapp über fünf Prozent auf den Plätzen drei und vier. Erst auf Platz neun erscheint Deutschland mit 3,3 Prozent in der Statistik, überrundet von Mexiko, Italien, Taiwan und Kanada.
Bei Twitter ist es um die deutsche Netzwerkaffinität noch schlechter bestellt. Gerade einmal Platz 20 erreicht Deutschland dort mit weniger als einem Prozent Anteil der Nutzerschaft (0,9 Prozent). Stattdessen sind auch hier die USA der unangefochtene Spitzenreiter mit 24,7 Prozent. Japan hält mit 14,6 Prozent den zweiten Platz. Auch Großbritannien schafft keinen zweistelligen Anteil, kommt mit 8,2 Prozent aber immerhin noch auf Platz drei.
Google+, wird ebenfalls im Ländervergleich von den USA dominiert. Mehr als ein Drittel der Nutzer des Google-Netzwerks sind US-Amerikaner (31,7 Prozent). Die Inder stellen 7,6 Prozent der Nutzerschaft, während Brasilien hier auf Platz drei mit 6,7 Prozent liegt. Deutschland ist auch hier nicht vorne mit dabei - 2,7 Prozent Anteil an der Gesamtnutzerschaft bedeutet nur Platz zehn, hinter den europäischen Nachbarn Frankreich und Italien.
Vor allem junge Nutzer machen übrigens einen Großteil der Social-Media-Mitglieder aus. In den USA sind beispielsweise mehr als 90 Prozent der Teenager auf Facebook dabei.



Das könnte Sie auch interessieren