Shopping auf Smartphones 12.10.2015, 17:00 Uhr

Mobile Commerce: Facebook testet native Formate

Auch Facebook will vom Trend Mobile Commerce profitieren und testet dazu neue Funktionen, mit denen Shopping auf Smartphones komfortabler für User - und damit profitabler für Unternehmen werden soll.
User entdecken Produkte zunehmend auch in ihren Facebook-Feeds auf dem Smartphone
(Quelle: shutterstock.com/Sukharevskyy Dmytro nevodka)
Online Shopper finden Produkte längst nicht mehr nur auf stationären Desktops, sondern zunehmend auch auf ihren mobilen Endgeräten. Auch Facebook will vom Trend Mobile Commerce profitieren und testet dazu in den kommenden Wochen neue Funktionen, mit denen Einkaufen auf Smartphones komfortabler für Konsumenten - und damit profitabler für Unternehmen werden soll.
Als mobile Werbeformate stehen Firmen derzeit Angebote wie Carousel Ads oder Dynamic Product Ads zur Verfügung. Das Set will Facebook nun ergänzen und entwickelt dazu native Formate. 
Dazu gehören:
  • Canvas: Die In-App-Plattform wurde bereits im Juni vorgestellt, in den kommenden Wochen werden neue Funktionen getestet. Die neuen Formate sollen ein mobil-optimiertes Nutzungserlebnis bieten. Nach dem Klick auf eine Anzeige, öffnet sich eine Produktauswahl im Vollbildmodus. So können Käufer sich zunächst weiter umschauen und ein Bild von der Produktpalette machen, bevor sie mit einem weiteren Klick in den Onlineshop wechseln
  • Shop-Sektion für Seiten: Mit dem Relaunch mobiler Seiten im September, können Unternehmen ihren Facebook-Seiten eine Shop-Sektion hinzufügen
  • Neue Shopping-Funktion unter "Favoriten": Nutzer entdecken neue Produkte auf Facebook im News Feed, in Gruppen oder auf Seiten. In den USA wird in den nächsten Wochen eine Funktion getestet, die all diese Artikel an einem Ort sammelt und Usern ermöglicht diese zu entdecken, zu kaufen und mit anderen zu teilen
  • Buy Button: Kunden können über den Buy Button Artikel mit einem Klick auf die Anzeige kaufen, ohne Facebook zu verlassen - auch mobil. Der Buy Button ist bisher nur in den USA verfügbar.
"User entdecken Produkte zunehmend in ihren Facebook-Feeds auf dem Smartphone. Das Shopping-Erlebnis könnte aber aktuell besser sein", meint Matt Idema, Vice President of Monetization Product Marketing. Carousel Ads und die neuen Produkte, die Facebook derzeit testet, sollen Idema zufolge den Nutzern helfen, Produkte mobil zu entdecken und Unternehmen dabei unterstützen, ihre Umsätze zu steigern.
Beispiele: Die neue Shopping-Funktion "Favoriten" -
(Quelle: Facebook)
und der bislang nur in den USA verfügbare Buy Button:
(Quelle: Facebook)
Zuletzt kündigte Facebook an, zusätzliche Buttons einzuführen. Die Plattform testet derzeit sechs neue Reaktionen, zunächst in Spanien und Irland.



Das könnte Sie auch interessieren